Studienabschluss

Lea Weinmann und Chiara Schäfer ausgezeichnet

Auch im Wintersemester 2020/2021 hat die Hochschule der Medien (HdM) Absolventinnen und Absolventen für hervorragende Studienleistungen und Abschlussarbeiten geehrt. Preisträgerinnen sind Lea Weinmann und Chiara Schäfer. Der Förderverein der HdM und die Industrieverbände Druck und Medien, Papier und Kunststoffverarbeitung Baden-Württemberg e. V. haben die Auszeichnungen gestiftet.

Lea Weinmann schloss als Beste des Wintersemesters 2020/2021 ab
Lea Weinmann schloss als Beste des Wintersemesters 2020/2021 ab
Lea Weinmann vom Studiengang Crossmedia Redaktion / Public Relations erhält den Hochschulpreis des Fördervereins der HdM für den besten Studienabschluss des Semesters. In ihrer Bachelorarbeit hat sie das Netzwerk der Journalistenpreise in Deutschland daraufhin untersucht, ob sich in der sozialen Struktur der Preise netzwerktheoretisch erklärbare Muster erkennen lassen.

Prof. Dr. Swaran Sandhu, der die Arbeit mit Prof. Dr. Katarina Bader betreut hat, gratuliert. Lea Weinmanns methodisch innovative und theoretisch fundierte Untersuchung schließe eine Lücke in der Forschung und zeige die Mechanismen von Preisvergaben auf. "Ein wichtiges Thema, das nicht nur im Journalismus, sondern auch gesellschaftlich relevant ist, da Auszeichnungen in einer Aufmerksamkeitsgesellschaft immer häufiger eine Signalisierungsfunktion übernehmen", so Sandhu in seiner Laudatio. Lea Weinmann ist inzwischen Digital-Volontärin bei der Süddeutschen Zeitung in München.

Chiara Schäfer erhielt den Preis für den besten Abschluss im Druck- und Verpackungsbereich (Fotos: privat)
Chiara Schäfer erhielt den Preis für den besten Abschluss im Druck- und Verpackungsbereich (Fotos: privat)
Als beste Absolventin im Druck- und Verpackungsbereich wurde Chiara Schäfer vom Studiengang Print-Media-Management (inzwischen Wirtschaftsingenieurwesen Medien) ausgezeichnet. Sie hat sich in ihrer Abschlussarbeit mit der digitalen Mediennutzung im Bereich der Wissenschaftskommunikation beschäftigt. Schäfer ging der Frage nach, was Wissenschaftskommunikation ausmacht, wie diese in den digitalen Medien Bestand hat und sich entwickeln sollte, um dem anhaltenden Medienwandel gerecht zu werden. Sie beleuchtete unter anderem die Wirkung von Entertainment-Faktoren, um zu ergründen, ob und wie diese eingesetzt werden sollten. Betreut wurde sie von Prof. Dr. Andreas Otterbach und Prof. Dr. Klaus Thaler.

Melanie Erlewein vom Stifter des Preises, den Industrieverbänden Druck und Medien, Papier und Kunststoffverarbeitung Baden-Württemberg e. V., und Prof. Dr. Andreas Otterbach hoben in ihrer Laudatio hervor, dass die Qualität von Chiara Schäfers Arbeit weit über das zu erwartende Niveau im Rahmen einer Bachelorthesis hinausgeht und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft. Die nähere steht schon fest: Zum Sommersemester 2021 will Chiara Schäfer ein Master-Studium im Bereich Business Management aufnehmen.

VERÖFFENTLICHT AM

26. Februar 2021

KONTAKT

Kerstin Lauer
Pressesprecherin
Telefon0711 8923 2020
E-Mailpresse@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren