Lernwelt Hochschule 2030

Forschungsergebnisse zur Zukunft von Hochschulen veröffentlicht

Bildung ist zum zentralen Thema des 21. Jahrhunderts geworden und dies sowohl aus gesellschaftlicher als auch ökonomischer Perspektive. Vor allem die Hochschulen sind hier gravierenden Veränderungen unterworfen. Im Forschungsprojekt "Lernwelt Hochschule 2030" wurden die Dimensionen der Veränderung untersucht. Dabei wurde vor allem die Perspektive der Hochschulleitenden in den Blick genommen.

Das Cover des Buches

Das Cover des Buches

Im zwölften Band der Reihe "Lernwelten", herausgegeben von Prof. Dr. Richard Stang, der an der Hochschule der Medien in Stuttgart lehrt, geht es um die Zukunft der Lernwelt Hochschule. Autorinnen und Autoren aus Hochschulleitungen, Hochschulpolitik oder der Hochschulrektorenkonferenz steuern ihre Sichtweisen auf die Entwicklung bei. Vor allem die internationale Perspektive spielt eine große Rolle.

Die Lernwelt Hochschule ist in Bewegung gekommen. Dies liegt nicht nur an der COVID-19-Pandemie, sondern an Entwicklungen, die vom "Shift from Teaching to Learning" geprägt sind. Ob im Horizon Report 2020 und 2021 oder im Positionspapier "Probleme und Perspektiven des Hochschulbaus 2030" des Wissenschaftsrats, der Bedarf an Veränderung von Lehr-Lernsettings und damit auch der Lehr-Lernräume wird überall konstatiert. In dem Forschungsprojekt "Lernwelt Hochschule" wurde deutlich, dass alle Ebenen der Hochschulwelt zusammenspielen müssen, um den vielfältigen Veränderungen und Herausforderungen gerecht werden zu können.

Strategien und die Umsetzung

Dieser Band präsentiert die Ergebnisse des Folgeprojektes "Lernwelt Hochschule 2030", das untersucht hat, wie sich konkrete Strategien und die hochschulinterne Umsetzung gestalten. Dabei wurde vor allem das Agieren der Hochschulleitungen in den Blick genommen. Es stellte sich auch immer wieder heraus, dass die Gestaltung nicht nur von Aspekten der Organisation gerahmt wird, sondern dass auch die handelnden Personen eine immense Bedeutung haben. Trotz aller Sachzwänge sind es die Hochschulleitenden, die im Zusammenspiel mit den anderen Stakeholdern der Hochschulwelt entscheidend die Zielrichtung vorgeben. Vor diesem Hintergrund stellt sich immer wieder die Frage nach der Handlungskoordination in Hochschulen. Inzwischen gibt es sehr viele vielversprechende Ansätze - vor allem auch im Ausland -, aus denen sich Schlüsse für die Zukunft der Lernwelt Hochschule ziehen lassen.

Mit dem vorliegenden Band wird der Versuch unternommen, einige dieser Ansätze und Perspektiven, Grundlagen, internationale Perspektiven und strategische Ausrichtungen vorzustellen. Beispiele aus der deutschen Hochschullandschaft machen Hoffnung, dass auch in Deutschland die Zeit des Abwartens und Beobachtens vorbei ist und sich der "Shift from Teaching to Learning" in der Breite der Hochschulwelt und im Hochschulalltag niederschlägt.

Richard Stang, Alexandra Becker (Hrsg.)
Lernwelt Hochschule 2030
Konzepte und Strategien für eine zukünftige Entwicklung

Berlin/Boston: De Gruyter Saur 2022, 282 Seiten,
PDF: Open Access kostenlos; Printausgabe: 102,95 Euro
Printausgabe: ISBN: 9783110729702,  E-Book: ISBN: 9783110729221

VERÖFFENTLICHT AM

02. September 2022

KONTAKT

Prof. Dr. Richard Stang

Professor

Informationswissenschaften

Telefon: 0711 8923-3174

E-Mail: stang@hdm-stuttgart.de

Alexandra Becker

Akademische Mitarbeiterin

Institut für angewandte Forschung (IAF)

Telefon: 0711 8923-2646

E-Mail: beckera@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Forschung
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.