DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Grimme-Preis

Alumnus der HdM ausgezeichnet

Dennis Kaupp, Absolvent der ehemaligen Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI), erhält zusammen mit Jesko Friedrich den Adolf-Grimme-Preis in der Kategorie "Unterhaltung Spezial" für "Johannes Schlüter".

Ehemaliger Student der Hochschule erhält Grimme-Preis

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Dennis Kaupp (rechts) und Jesko Friedrich (links)

Dennis Kaupp (rechts) und Jesko Friedrich (links)

Szene aus einer Schlüter-Folge

Szene aus einer Schlüter-Folge

Kunstfigur mit vielen Talenten

„Johannes Schlüter" ist eine Rubrik in „extra 3", dem Satiremagazin des Norddeutschen Rundfunks (NDR) und wird von Kaupp und Friedrich geschrieben und realisiert. Inhalt ist die Kunstfigur Johannes Schlüter, die in jeder Folge einen anderen, oft auch bizarren Beruf ausübt. So war er schon DFB-Cheforganisator der Fußball-Weltmeisterschaft, Parteitherapeut von CDU und SPD, Realitätsbeauftragter der katholischen Kirche, innerer Schweinehund von Angela Merkel oder die Super-Nanny von Guido Westerwelle.

„Johannes Schlüter ist beste Unterhaltung", so die Jury des Adolf-Grimme-Institus. „Originell und intelligent, lustig und auch politisch ambitioniert, ein kleiner Edelstein im großen Gemischtwarensortiment des deutschen Fernsehens." Eine besondere Leistung stelle „Schlüter" laut Jury dar, weil hier auf höchstem Niveau ein bemerkenswerter Spagat zwischen Comedy und Satire gelinge. Die Figur Johannes Schlüter werde auf sehr kreative Weise immer wieder neu erfunden. Außerdem honorierte die Jury, dass bei der Produktion selbst auf kleinste Details geachtet werde.

Der Grimme-Preis

Der Adolf-Grimme-Preis zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für Fernsehsendungen in Deutschland. Er wurde nach dem ersten Generaldirektor des Nordwestdeutschen Rundfunks, Adolf Grimme, benannt. Vergeben wird der Preis jährlich vom Adolf-Grimme-Institut. Seit 1964 würdigt es damit Produktionen und Fernsehleistungen, die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind. Der 45. Adolf-Grimme-Preis wurde am 3. April 2009 in Marl verliehen.

Die Autoren

Dennis Kaupp, geboren 1972 in Stuttgart, ist Journalist, freier Gag-Autor, Schauspieler und passionierter Schlagzeuger der Band „The Birdmen". Von 1994 bis 1997 studierte er in Stuttgart Öffentliches Bibliothekswesen mit den Schwerpunkten Medienwissenschaft, Film und Populärmusik an der HBI, der heutigen Hochschule der Medien. Seine Diplomarbeit schrieb er zum Thema Britpop - Kontext und Entwicklung einer Stilrichtung der Popmusik". Während seines Studiums arbeitete er als freier Mitarbeiter für die Stuttgarter Nachrichten, die dpa und SAT.1. Nach einigen Jahren beim Südwestrundfunk (SWR) wechselte Kaupp zum NDR, wo er nach einer Station bei „Panorama" für das Satire-Magazin „Extra 3" als Reporter, Drehbuchautor und Regisseur tätig ist.

Jesko Friedrich, Jahrgang 1974, studierte Germanistik und Geschichte in Göttingen. Er ist seit 2001 für den NDR tätig.Im Internet sind die extra3-Clips von Kaupp und Friedrich und die Sketche aus ihrer Comedy-Sendung „Sehr witzig" oft geklickter Kult. Zurzeit bereiten sie ihre neue Comedy-Show „Dennis und Jesko" vor, die im Herbst beim NDR auf Sendung gehen wird.

Kerstin Lauer

VERÖFFENTLICHT AM

06. April 2009

KONTAKT

Dennis Kaupp
Absolvent Studiengang Öffentliche Bibliotheken
Telefonfür Rückfragen 0711 8923 2020 (Kerstin Lauer, HdM)
E-Maildennis.kaupp@web.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Die Sendung extra_3 beim NDR

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren