DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Rückblick

Disney-Produktionen dominieren das Kino-Jahr

Popcorn, ein Getränk und eine riesige Leinwand für beste Unterhaltung. Kinos finden, trotz Streaming-Diensten wie Netflix oder Amazon Prime, großen Anklang. Das ist kein Wunder, betrachtet man die Liste an Filmen, die 2019 erschienen sind. Das letzte Jahr war ein erfolgreiches und umsatzstarkes für die Filmbranche. Besonders Disney konnte mit Top-Filmen punkten und zog Zuschauermassen in die Kinosäle.

"Avengers Endgame" ist der erfolgreichste Film aller Zeiten. Foto: Wikipedia. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Avengers:_Endgame#/media/Datei:Avengers_Endgame_Logo_Black.svg
An der Spitze der Einspielergebnisse thront, unbesiegt, "Avengers: Endgame". Die Disney-Produktion überholte nach gerade einmal zwei Wochen ihren Vorgänger-Film "Avengers: Infinity War". Während der dritte Teil gut zwei Milliarden Dollar einspielte, wurden mit dem Nachfolger rund 2,7 Milliarden eingenommen. "Endgame" verdrängt damit "Avatar - Aufbruch nach Pandora" nach zehn Jahren an der Spitze von Platz eins. Der neue "Avengers"-Teil ist folglich der erfolgreichste Film aller Zeiten.

"König der Löwen" ist der erfolgreichste Animationsfilm. Foto: Screenshot via YouTube. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5ZNHFcY6w38
Auf Platz zwei folgt "König der Löwen". Die computeranimierte Produktion beruht auf dem Klassiker aus dem Jahr 1994. Die neue Version hat sich 2019 als erfolgreichster Animationsfilm überhaupt etabliert. Damit stößt er Elsa und Anna aus "Die Eiskönigin" von der Spitzenposition, auch wenn er bei den Einnahmen mit 1,6 Milliarden US-Dollar weit hinter "Avengers: Endgame" liegt. Der dritterfolgreichste Film des letzten Jahres ist "Spider-Man: Far from Home". Die Rechte von Spiderman liegen bei Sony. Der Film wird in Kooperation mit Marvel produziert. Marvel gehört zu Disney. Gemeinsam konnten sie einen großen Erfolg verzeichnen: Gerade einmal 23 Tage dauerte es, bis "Spiderman" die eine Milliarden US-Dollar Marke geknackt hatte. Damit ist die neunte Marvel-Produktion der erfolgreichste "Spiderman" Film aller Zeiten.

Der letzte Teil von "Star Wars" soll ein großer Erfolg werden. Foto: Screenshot via YouTube. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=iMaNj9v2c34&t=32s
Auch wenn der dritte Top-Film des vergangenen Jahres keine hundertprozentige Disney-Produktion ist, ist der Erfolg des Studios mit der Maus unangefochten. An Disney kommt niemand vorbei, der erfolgreiche Filme produzieren will. Kritiker behaupten, Disney wolle die Weltherrschaft, denn nichts anderes sei dieses Jahr geschehen. Schließlich habe Disney 2019 mehr als acht Milliarden US-Dollar rein aus dem Filmticket-Verkauf erlösen können. Wieviel Witz oder Wahrheit darin stecken mag, sei unerheblich, der Erfolg Disneys ist nicht zu leugnen. Als letzter Hit des Jahres lief am 18. Dezember noch  "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" in den deutschen Kinos an. Auch die Produktion wird vermutlich viele Rekorde brechen.

Für den Erfolg Disneys ist auch die Strategie des neuen CEO Bob Iger verantwortlich, weitere Filmproduktions-Größen wie Pixar, Lucasfilm und 20th Century Fox aufzukaufen. Allein dies brachte Disney knapp 34 Milliarden US-Dollar ein. Außerdem startete im November in den USA der Streaming-Dienst "Disney+". Zuschauer finden dort Klassiker, die typischen Shows und Blockbuster. Bis 2024 will Disney zwischen 60 und 90 Millionen Abonnenten für "Disney+" haben. 

Quellen:

Julia Lindner

VERÖFFENTLICHT AM

07. Januar 2020

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren