DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

"Sandbox"

Vanmodule, Bewegtbildsoftware und Spezialrucksäcke

Elf Gründerteams, die am Programm "Sandbox", dem Accelerator für Gründungen aus der Kreativwirtschaft an der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) teilnehmen, haben am 17. Januar 2020 ihre Vorhaben aus den Bereichen Software und Games, Musikwirtschaft, Verpackungstechnik und Design präsentiert. Das Publikum hat drei Gewinner gekürt.

Simon Beckmann (Vanrise), Saadia Touzri und Roman Renn (Wayvisor), Matvey Fridman, Daniel Bruckner und Christian Hofmann (Endslate.AI), Foto: Luis Klink

Simon Beckmann (Vanrise), Saadia Touzri und Roman Renn (Wayvisor), Matvey Fridman, Daniel Bruckner und Christian Hofmann (Endslate.AI), Foto: Luis Klink

Der Preis für den besten Pitch ging an Simon Beckmann von VANRISE. Er begeisterte mit seinem multifunktionalen Küchenmodul für Vans die Gäste und hatte seinen eigenen, ausgebauten Van zum Anschauen mitgebracht. Beckmanns Modul erfüllt auf kleinstem Raum alle Kücheneigenschaften wie Kochen und Spülen, dient als Tisch und bietet Stauraum, sodass der Bus als Alltags- und auch als Camper-Fahrzeug genutzt werden kann. Das Modul soll mit einfacher Anleitung von jedermann zusammengebaut und ins eigene Fahrzeug montiert werden können - ohne Spezialwerkzeuge oder besondere Kenntnisse. "Ich kann es kaum erwarten, dieses Jahr die ersten Module zu bauen und mit den ersten Kunden ins Gespräch zu kommen und ihre Meinungen zu hören", erklärt Beckmann.

Bewegtbilddaten in der digitalen Postproduktion

Platz zwei ging an Matvey Fridman, Christian Hofmann, Daniel Bruckner und Johannes Horn von Endslate.AI. Die vier haben eine Software entwickelt - Endslate.AI - die Bewegtbilddaten in der digitalen Postproduktion von Filmen analysiert. Dadurch können automatisiert Metadaten für die einfachere Handhabung von Editing-Workflows generiert werden. "Das fängt an bei den handschriftlichen Metadaten auf der Filmklappe und endet bei der Erkennung von Schauspielern, Einstellungsgrößen, und Orten oder Objekten im Bild", berichten die Gründer. Sie haben sich gerade für das EXIST-Stipendium beworben und arbeiten weiterhin an der Entwicklung ihres Produkts. Das soll nach einer Testperiode mit einer Reihe von Pilotkunden im ersten Quartal 2021 auf den Markt kommen.

Mobile Werbung

Der dritte Platz ging an Roman Renn und Saadia Touzri von Wayvisor. Sie wollen mit speziellen Rucksäcken mobile Werbung auf neue Wege bringen und Marken mit Hilfe von Fangemeinden und Social Influencern persönlicher, interaktiver und vor allem in der Online- sowie Offline-Welt präsentieren. Renn und Tourzi bauen aktuell einen Onlineshop auf, um noch schneller den Markt zu erobern und ihre Präsenz zu stärken. Außerdem planen sie weitere Designs für ihren Rucksack und wollen auf Investorensuche gehen.

Zum Programm

Das Programm Sandbox wurde vom Start-up Center der HdM entwickelt und setzt in der Vorgründungsphase an. Es bietet Gründern ein umfangreiches Training sowie ein Netzwerk an Mentoren, Start-ups und Branchenpartnern. Zusätzlich stehen den Gründern für die Dauer von sechs Monaten Arbeitsplätze im Coworking Space "Playpark" an der HdM zur Verfügung. Für alle Teams gibt es finanzielle Fördermöglichkeiten für Marketing- und Vertriebskosten. Seit 2018 wird die Sandbox als Start-up BW Landesaccelerator vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.

Am 5. März 2020 startet die nächste Runde mit zehn Teams, die aus insgesamt 28 Bewerbungen ausgewählt werden.

 

VERÖFFENTLICHT AM

28. Januar 2020

KONTAKT

Lisa Lang

Startup Center

Telefon: 0711 8923-2595

E-Mail: lang@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren