DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Studie

Die Bewegtbildnutzung der Generation Z

Im Juni 2020 veröffentlichte die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) die "GenZ Videostudie“ in ihrem Videoformat AGF-Viewtime. Aus der Studie geht hervor, dass 90 Prozent der 13- bis 17-Jährigen täglich Bewegtbild konsumieren. Dabei liegen Filme und Serien bei den Kindern und Jugendlichen an erster Stelle.

Die Studie untersucht die Bewegtbildnutzung der Generation Z. (Screenshot via AGF Viewtime)

Die Studie untersucht die Bewegtbildnutzung der Generation Z. (Screenshot via AGF Viewtime)

Bewegtbild gehört zu den liebsten Beschäftigungen von Kindern und Teenagern und wird mit täglich von der Mehrheit der GenZ genutzt. Ab dem 11. Lebensjahr steigt auch der Anteil der Streaming-Nutzung, wie in der Studie ermittelt wurde. Mehr als drei Viertel der Kinder und Jungendlichen konsumieren dann das lineare Fernsehprogramm in Kombination mit Streaming-Angeboten. Mit steigendem Alter der Jugendlichen wächst auch der Anteil von "Only-Streaming" von 10 auf 15 Prozent (14 bis 17 Jahre). YouTube hat bei den Lieblings-Apps für Videos klar die Nase vorn, Netflix folgt auf Platz zwei, außer bei den 11- bis 13-Jährigen. Hier belegt das chinesische Videoportal TikTok den zweiten Platz.

Vorbilder und Helden

Kinder und Jugendliche suchen sich ihre Vorbilder und Helden nicht nur im nahen Bekanntenkreis, sondern auch in Serien, Filmen oder Videos. Ihre Helden verändern sich mit dem Älterwerden: Während bei den 3- bis 13-Jährigen Comicfiguren, Tiere oder Fahrzeuge wichtige Identifikationsfiguren darstellen, werden bei Teenagern im Alter von 14 bis 17 Jahren reale Personen wie YouTuber oder Instagrammer sowie Sänger und Sportler wichtiger.

Freiheiten in der Mediennutzung

Wie viel Bewegtbild ein Kind oder Jugendlicher täglich konsumiert, hängt stark vom Einfluss der Eltern ab, wie die AGF in ihrer Studie ermittelte. Je häufiger der Fernseher im Haushalt läuft, desto höher ist die Fernsehnutzung bei den Kindern. Gleiches gilt auch für den Bereich des Streamings. Mit steigendem Alter der Jugendlichen wird die Nutzung der Inhalte und Nutzungszeiten immer selbstbestimmter. Fast die Hälfte der 11- bis 13-Jährigen konsumieren Bewegtbild-Formate über das Gerät ihrer Wahl und 46 Prozent tun dies, so oft sie möchten. Bei den 14- bis 17-Jährigen sind es rund drei Viertel der Befragten, die auf dem Gerät ihrer Wahl und so oft sie möchten Filme, Serien oder Videos konsumieren.

Gemeinschaft ist der GenZ wichtig

Bei der Mediennutzung steht bei den Kindern und Jugendlichen das Gemeinschaftserlebnis vor dem Fernseher im Vordergrund. Struktur, Ritual und Entspannung haben dabei einen hohen Stellenwert. Von den von der AGF formulierten Needstates wurde "Entertainment & Gemeinschaft" mit 32 Prozent am höchsten eingestuft. Darauf folgen "Entspannung & Eskapismus" mit 25 Prozent, "Interesse & Inspiration" mit 20 Prozent, "Struktur & Vertrauen" mit zwölf Prozent, "Langeweile & Zeitvertreib" mit neun Prozent und als Schlusslicht mit acht Prozent "Up-to-date sein & Lernen". "Entertainment & Gemeinschaft" wird vor allem in Zusammenhang mit dem Fernseher gebracht. "Für mich ist es etwas Besonderes, wenn ich mich mit meiner Mama und meinem Papa abends hinsetze und einen Film schaue", gab eine Studienteilnehmerin aus der Altersgruppe 11 bis 13 Jahre an.

Über die Studie

Seit mehr als 30 Jahren liefert die AGF TV-Reichweiten für den deutschen Markt, seit 2014 auch die Onlinevideo-Reichweite. Für die "AGF GenZ Videostudie" wurden 5.100 Kinder, Jugendliche sowie deren Eltern befragt. Die Befragungen liefen im Februar und März 2020 und wurde vom Marktforschungsinstitut Kantar im Auftrag der AGF durchgeführt. Über ein modulares Studiendesign mit einer qualitativen Vorstudie und einer großangelegten quantitativen Analyse inklusive Tagesablauf-Befragungen wurde die Bewegtbildnutzung und deren Motive in der Zielgruppe der 3- bis 17-Jährigen erforscht.

Quellen:

VERÖFFENTLICHT AM

18. August 2020

Lesen Sie auch

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren