Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.

Zum Hauptinhalt springen
Logo, Startseite der Hochschule der Medien

Auszeichnung

HdM-Absolvent gewinnt den Studenten-Oscar

Von der Hochschule der Medien (HdM) über die Hamburg Media School bis nach Los Angeles: Der Medienwirtschaft-Alumnus Christian Siée hat im Oktober 2023 den Studenten-Oscar gewonnen. Als Produzent des Kurzfilmes „Istina (Wahrheit)“, verlieh die Oscar Academy ihm und seinem Team Bronze. Und die Reise geht weiter: Durch den Gewinn des „Student Academy Awards“ hat sich „Istina“ auch für die Oscar-Verleihung im März 2024 in der Kategorie „Best Live Action Short Film“ qualifiziert.

Zur DetailansichtChristian Siée (links) und das Istina-Team (Foto: privat)
Christian Siée (links) und das Istina-Team (Foto: privat)
Zurzeit ist der Erfolgsfilm in der ARD Mediathek zu sehen.

Eine Fotojournalistin aus Belgrad, Serbien, wird für ihre Arbeit in einem investigativen Redaktionsteam von rechtsextremen Gruppierungen bedroht. Daraufhin flieht sie mit ihrer kleinen Tochter nach Deutschland, um in Sicherheit leben zu können. Doch bald erlebt sie als Pressefotografin bei rechtsextremen Demonstrationen auch in ihrer neuen Heimat eine große Welle an Anfeindungen und Gewalt. Das Team um Produzent Christian Siée erzählt die Geschichte der bedrohten Fotografin in „Istina" nach. Inspiriert von wahren Begebenheiten erzählt der Film von der Bedrohung der Pressefreiheit, Rechtsextremismus und der Gefahr, der sich Journalistinnen und Journalisten sowie Medienschaffende in ihrer alltäglichen Arbeit aussetzen. „Es war nicht leicht solch komplexe Themen in einer halben Stunde unterzubringen", sagt Christian Siée. „Doch ich glaube, wir haben es ganz gut gemeistert". So sieht das auch das Komitee der Oscars in Los Angeles.

Weltweiter Erfolg für „Istina"

Schnell nach der Veröffentlichung von „Istina" erhielten die Beteiligten extrem positive Resonanzen: „Bei unserer Deutschland-Premiere durften wir den Publikumspreis des Film Festival Max-Ophüls Preises in Saarbrücken gewinnen und waren danach bei den BAFTA Student Awards (Britischer Filmpreis) nominiert. „Bisher lief der Film auf über 40 Festivals weltweit und gewann zahlreiche Preise, aber das schönste für uns ist, dass sich betroffene Journalistinnen und Journalisten von dem Film repräsentiert fühlen", erzählt Christian Siée.

Zur DetailansichtIn dem Film geht es um die Bedrohung der Pressefreiheit, Rechtsextremismus und die Gefahr, der sich Journalistinnen und Journalisten sowie Medienschaffende in ihrer alltäglichen Arbeit aussetzen (Foto: privat)
In dem Film geht es um die Bedrohung der Pressefreiheit, Rechtsextremismus und die Gefahr, der sich Journalistinnen und Journalisten sowie Medienschaffende in ihrer alltäglichen Arbeit aussetzen (Foto: privat)
Für die „Student Academy Awards" musste sich der Kurzfilm in mehreren Runden unter 2464 Einreichungen durchsetzen. Als das Team aber nach Los Angeles eingeladen wurde, war klar, dass „Istina" auf jeden Fall einen Studenten-Oscar gewinnt - und trat mit dem renommiertesten Film-Nachwuchspreis der Welt im Gepäck die Heimreise an.

Studium der Medienwirtschaft als Grundlage

Als Produzent von „Istina (Wahrheit)" ist Christian Siée die Schnittstelle zwischen Wirtschaftlichem und Kreativem, also verantwortlich für die Finanzierung, das Personal sowie die Organisation der Filmproduktion, und mitbeteiligt an der kreativen Entwicklung. Dafür war das Studium der Medienwirtschaft an der HdM eine gute Voraussetzung: „Ich konnte einerseits die wirtschaftlichen Grundkenntnisse mitnehmen, habe mich in verschiedenen Wahlfächern aber auch auf die kreative und praktische Arbeit spezialisiert. Dazu waren mein Praxissemester in einer Filmproduktionsfirma und mein Auslandsjahr in Los Angeles, Kalifornien, besonders wertvoll."

Die Reise geht weiter

Neben dem Erfolg auf Film Festivals, zuletzt auch bei der Filmschau Baden-Württemberg, und der Verleihung der Studenten-Oscars im Herbst haben Siée und sein Team einige Screenings mit Diskussionsrunden in Belgrad und Deutschland veranstaltet. Für weitere Events sind sie offen. Seit dem 1. Dezember ist „Istina (Wahrheit)" als BR-Koproduktion auch in der ARD-Mediathek zu sehen.

Durch den Studenten Oscar hat sich der Film außerdem für die „großen" Oscars, die 96. Academy Awards 2024 qualifiziert. „Es ist surreal und eine riesige Anerkennung für die großartige Arbeit des gesamten Teams hinter Istina. A dream come true!", so Produzent Christian Siée.

Konrad Röhm

VERÖFFENTLICHT AM

15. Januar 2024

KONTAKT

Prof. Dr. Eva Stadler

Studiendekanin

Digital- und Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2743

E-Mail: stadler@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?