Institut für Digitale Ethik

Neue Talkserie zur Digitalen Ethik

Sind Social Media das größte Problem im Netz? Und interessieren sich junge Menschen überhaupt noch für den Schutz ihrer Privatsphäre im Internet? Das sind Fragen, die die neue Talkserie des Instituts für Digitale Ethik (IDE) an der Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart aufgreift.

Das IDE startet eine Talkserie zur Digitalen Ethik

Das IDE startet eine Talkserie zur Digitalen Ethik

Die ersten beiden Folgen sind ab sofort auf der Website des Instituts abrufbar und behandeln grundsätzliche Fragen. Zu Gast sind Prof. Dr. Oliver Zöllner, der am IDE die sozialwissenschaftliche Seite vertritt, und der Medienrechtler Prof. Dr. Tobias Keber.

"Digitale Ethik ist das Nachdenken darüber, wie man im Netz und in digitalen Umwelten zusammenleben kann", erklärt Zöllner. "Mit dem neuen Format schaffen wir ein Forum für den Austausch über brandaktuelle digitalethische Fragestellungen", ergänzt seine Kollegin Prof. Dr. Petra Grimm, die das Talk-Team um Kai-Erik Trost, Lucas Fiola und Dounya Oulatto geleitet hat.

Differenzierte Abschätzung

"Selbst Mark Zuckerberg hat es mittlerweile eingesehen, dass Privatheit nicht tot ist", so Prof. Dr. Tobias Keber. Eine Auseinandersetzung mit den Funktionsweisen großer Plattformen sei dennoch notwendig. Dabei komme es nicht darauf an, eine bestimmte Technologie pauschal zu verdammen, sondern darauf, eine differenzierte Abschätzung vorzunehmen: "Man muss sich überlegen, was macht eine bestimmte App oder eine bestimmte Plattform gut und was macht sie schlecht - und dann selbstbewusst entscheiden, ob man sie nutzen möchte oder nicht", so Keber. "Mit unserem neuen Talk bieten wir ein weiteres Tool an, das diese digitalethische Reflexion fördert und ermöglicht".

Weitere Folgen sind in Planung und werden in unregelmäßiger Reihenfolge auf der Website und dem Youtube-Kanal des Instituts für Digitale Ethik erscheinen.

Das IDE

Das Institut für Digitale Ethik (IDE) an der Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart unter der Leitung von Prof. Dr. Petra Grimm, Prof. Dr. Tobias Keber und Prof. Dr. Oliver Zöllner besteht seit 2014 und beschäftigt sich in Forschung, Lehre und Beratung mit dem guten Leben in vernetzten Welten. Zentrale Aufgabenfelder sind Digitalkompetenz, Ethics By Design und die Schnittstelle zwischen Ethik und Recht.

 

VERÖFFENTLICHT AM

09. November 2022

KONTAKT

Prof. Dr. Petra Grimm

Professorin

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2202

E-Mail: grimm@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Zu den ersten Folgen
Zum IDE

Lesen Sie auch

ARCHIV

Forschung
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.