DE

| EN

Bibliothek der Hochschule der Medien

Startseite

Aktuelle Informationen aus der Bibliothek

Im Wintersememster (ab 5. Oktober) ist die Bibliothek eingeschränkt von Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Samstags ist die Bibliothek geschlossen. In der Bibliothek dürfen sich maximal 50 Personen aufhalten. Bitte holen Sie sich beim Betreten der Bibliothek eine nummerierte Zutrittskarte am Service Point und beachten Sie die ausgehängten Hinweise. Die Maskenpflicht gilt ab 19.10.20 in der ganzen Bibliothek - nicht nur auf den Verkehrsflächen, sondern auch an allen studentischen Arbeitsplätzen, insbesondere der Lernwelt (NO 10) und in der LernBar (NO 10 Hanggeschoss).
Erreichbarkeit: Wir sind per E-Mail und telefonisch unter 0711-8923-2510 (während der Öffnungszeiten) erreichbar.

Der Zutritt in die Bibliothek ist für Externe nicht möglich.
Bitte beachten Sie die Hinweise der Hochschule zur aktuellen Situation.
  • Eingeschränkte Öffnung: In der gesamten Bibliothek gilt ein Sicherheitsabstand von 1,5m - 2m . Dieser Abstand ist an Arbeitsplätzen und in Warteschlangen in und vor der Bibliothek unbedingt einzuhalten! Den Anordnungen des Aufsichtspersonals ist unbedingt Folge zu leisten!
  • Bitte kommen Sie nur in die Bibliothek, wenn Sie sich gesund fühlen! Personen mit Symptomen, die in Verbindung mit einer COVID-19-Erkrankung stehen könnten, darf kein Zutritt zur Bibliothek gewährt werden. Auch bei einem vorherigen Aufenthalt in einem Risiko-Gebiet, sollte man aus Verantwortungbewusstsein auf einen Bibliotheksbesuch verzichten!
  • Der Zutritt ins Gebäude ist nur mit HdMcard möglich. Aus Gründen der Dokumentationspflicht muss jeder Check-in individuell erfolgen d.h. auch jeder Einzelne einer Gruppe! Externe Nutzer können deshalb die Bibliothek momentan nicht nutzen.. Bei Fragen zu ausstehenden Rückgaben nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf
  • QR-Codes über die UniNow App: Um Infektionsketten besser nachverfolgen zu können ist der Check-In über den QR-Code notwendig. Aktuell gibt es beim Betreten der Bibliothek einen QR-Code am Bibliothekseingang. Dann einen QR-Code wenn sie über die Treppe ins Bib OG wechseln und nochmal einen QR-Code beim Betreten des Gruppenraums i102. Zeitnah werden alle Arbeits- und Sitzplätze mit individuellen Arbeitsplatz Codes versehen. Beim Verlassen der Bibliothek sollten sie am Bibliothekseingang wieder auschecken!
  • Zutrittsbeschränkung: Die Anzahl der gleichzeitig in der Bibliothek anwesenden Personen ist auf 50 Besucher beschränkt. Für die Zutrittsberechtigung brauchen sie deshalb eine Zutrittskarte (Schlüsselanhänger mit badge), der bei Ausgabe auf ihr Bibliothekskonto verbucht wird. Tragen sie dies Karte gut sichtbar. Bei Beendigung des Bibliotheksbesuches geben sie die Karte wieder zurück. Für ausgewiesene Kurzbesuche (ca. 30. Min) gibt es ein eigenes Kartenkontingent.
  • Die Ausleihe erfolgt über die Selbstverbuchungsanlage mit HdM Card. Auch die Abholung von Vormerkungen ist möglich.
  • Die Anzahl möglicher Verlängerungen wurde im System erhöht.
  • Der ServicePoint ist ständig besetzt, Auskunft und Beratung ist möglich. Für Videokonferenzen und digitale Beratung gibt es Termine auf Anfrage.
  • Kurzfristige Platzreservierungen für einen Tag sind je nach Situation rechtzeitig per mail möglich.
  • Ausweichsarbeitsplätze gibt es in der Lernwelt, im Bereich der LernBar und an sonstigen Arbeitsplätzen im Hauptgebäude. Auch hier gilt der Sicherheitsabstand!. Das Abstandsgebot gilt auch mit Mundschutz! Die Anzahl gleichzeitig anwesender Personen in der Lernwelt ist auf 30 Personen begrenzt!
  • Die Fernleih-Bestellung aus dem Webpac heraus ist wieder möglich. Bei Fragen wenden sie sich bitte ans Bibliotheksteam
  • Zur Rückgabe  von Medien ist das Betreten der Bibliothek nicht nötig. Medien können im Rückgabekasten im Foyer eingeworfen oder auf bereitgestellten Rückgabewägen abgelegt werden. Auch die Rückgabe per Postsendung ist möglich. Anschrift: Hochschule der Medien - Bibliothek - Nobelstr. 10 - 70569 Stuttgart.
  • Entlastungen wegen Exmatrikulation sind nach Rückbuchung der Medien auf Anfrage per E-Mail wieder möglich
  • Wichtig: Bitte halten sie ihre Postanschrift d.h. ihre Semester- oder Heimaterreichbarkeit immer auf dem aktuellen Stand. Sie können das über die SB Funktionen im HdM-Intranet selbst einstellen.

Digitale Anschaffungswünsche

Da die Zugänglichkeit des Printbestands aktuell nicht möglich ist, setzt die Bibliothek verstärkt auf den Ausbau des digitalen Angebots. Leider können wir nur in digitaler Form beschaffen und lizenzieren, was auch in passender Form auf dem Markt angeboten wird. Hier besteht gerade für deutsche Fachliteratur immer noch ein großer Nachholbedarf gerade bei Lizenzen für einzelne Titel.

Um die Anschaffung von E-Books zu erleichtern haben wir den Zugriff auf die EBC Plattform von ProQuest freigeschaltet. Hier hat man Recherchezugriff auf über 1 Millionen E-Books, die man gleich zur Anschaffung vorschlagen kann. Aufgrund der Corona-Krise haben wir die Plattform im Eilverfahren ohne grosse Hinweise und Erklärungen freigeschaltet. Medienspezialisten der HdM dürften sich aber relativ schnell damit zurecht finden.

Auf der neuen E-Book Erwerbungsplattform kann man gezielt nach einzelnen Titel suchen und sieht sofort welche Art der Lizenzierung zur Verfügung steht und vor allem was sie kostet. Alle Kaufvorschläge werden von uns noch einmal überprüft! Für die Bibliothek sind vor allem Lizenzen interessant, die nicht nur einer Einzelperson für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung stehen, sondern möglichst vielen gleichzeitigen Nutzern. Bitte haben sie Verständnis für eventuelle Bestellablehnungen, wenn dieses Nutzungsprinzip nicht gewahrt wird. Bitte zeigen sie sich solidarisch und kaufen sie diese E-Books privat bzw. über Fakultäts- oder Drittmitteln.
Bei Fragen wenden Sie sich direkt ans Bibliotheksteam.

Digitale Bibliothek

Weiterhin in vollem Umfang zugänglich ist der digitale Bibliothekbestand sowie alle digitalen Angebote. Bis auf ganz wenige Ausnahmen können diese Angebote von allen Mitgliedern der Hochschule auch ausserhalb der Bibliothek genutzt werden. Der Zugriff erfolgt über Shibboleth mit dem HdM-Account. Informationen zur Anmeldung bekommen sie hier.

Achtung: Erstsemester und Neu-Immatrikulierte müssen für den externen Zugriff zunächst ihren HdM-Account aktivieren. Eine Anleitung zur Aktivierung des Accounts wurde mit der der Immatrikulations-Bestätigung verschickt. Weitere Infos finden sie auf der HdM Erstsemester-Seite

Recherche von digitalen Angeboten

  • WebPac: Im Online-Katalog sind alle von der HdM lizensierten E-Books und E-Journals recherchierbar und abrufbar
  • Resource Discovery SystemDas RDS der HdM ist ein Meta-Suchportal mit dem man mit einer einzigen Suchanfrage den physischen und vor allem digitalen Bibliotheksbestand inklusive den lizensierten Fachaufsätzen aus den wichtigsten Datenbanken der HdM recherchieren kann.
  • Google Scholar: durchsucht das Internet nach wissenschaftlicher Literatur und ist ein guter erster Einstieg für die thematische Literaturrecherche. Angezeigt werden vor allem digitale Veröffentlichungen. Je nach Einstellung sieht man sofort die HdM Lizenzierung.
  • DBIS Portal – hier sind allle von der HdM lizenzierten Datenbanken gelistet und einzeln aufrufbar.
  • statistische Daten finden Sie über Statista und Tilasto
  • Online-Videotutorials finden Sie bei Linkendin Learning

Zusätzliche freie Online-Angebote zur Arbeit im Home-Office

Einige Verlage bieten in der aktuellen Situation ihr komplettes Programm (oder einen großen Teil davon) zur kostenfreien Nutzung an. Da es sich vorwiegend um temporäre Angebote handelt, haben Sie bitte Verständnis, dass wir für diese Zusatzangebote keine Katalognachweise bereitstellen können. Die Seite wird laufend ergänzt!

Aktuell ist es nicht leicht den Überblick zu behalten. Eine gute Zusammenstellung bietet die Infoseite des BIB und die Datenbank DBIS mit einer speziellen Corona Seite. Voraussetzung zur Nutzung ist allerdings in den meisten Fällen eine bereits vorhandene Lizenz. Von daher ist das HdM Angebot eher gering. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt ans Bibliotheksteam.


Aktuelles:


Lynda.com wird zu LinkedIn Learning

Mit fast 7000 Online-Videotutorials ist die Plattform von Lynda.com eines der beliebtesten und meist genutzten Digitalangebote der Bibliothek. Neben Kursen zu gängiger Standardsoftware gibt es ein umfangreiches Angebot weiteren Themenfeldern.

Ab 1.1.2020 wird die Lynda.com Plattform nun unter LinkedIn-Learning weitergeführt. Bitte beachten Sie: die bisherigen Accounts und Profile können dabei leider nicht übernommen werden! Die Bibliothek ist mit dem Anbieter in Kontakt um die Übergang so problemlos wie möglich zu gestalten.

Bitte beachten Sie: Leider wird es nicht möglich sein Playlists und Lernfortschritte zu übernehmen. Sollten Sie Zertifikate bei lynda erworben haben, können Sie diese bis zum 31.12.2019 noch herunterladen. Danach wird die Plattform lynda.com geschlossen. Das Angebot von LinkedIn Learning ist genauso umfangreich und enthält größtenteils die selben Inhalte.

Für LinkedIn-Learning der Zugriff über einen bestehenden LinkendIn-Account oder über Shibboleth möglich.

HdM Resource Discovery

Das neue Resource Discovery System ist ein Meta-Suchportal mit dem man schnell mit einer einzigen Suchanfrage den gesamten physischen und digitalen Bibliotheksbestand inklusive den lizensierten Fachaufsätzen aus den wichtigsten Datenbanken recherchieren kann. Diese Metasuche geht dabei weit über die Möglichkeiten einer einfachen Katalogrecherche im WebPac hinaus, da eine Vielzahl unterschiedlicher Quellen mit eingebunden werden. Der Suchvorgang erfolgt iterativ d.h. durch die direkte Anwendung vorgegebener Filter (z.B.Erscheinungsdatum, Art der Quellen, Inhaltsanbieter, Thema etc.) lässt sich die Treffermenge schrittweise dem exakten Recherchewunsch annähern.
Achtung: Nicht alle Anbieter lassen sich im RDS System einbinden, obwohl ihre Inhalte von der HdM lizenziert sind. Hierzu zählen Beck-Online, Statista, die IBZ und die Online-Videotutorials von LinkedIn learning. Diese muss man weiterhin direkt über unser DBIS-Portal ansteuern.

Google Scholar an der HdM Bibliothek

Ab sofort können Sie sich direkt aus der Trefferliste einer Recherche in Google Scholar auf die von der HdM Bibliothek lizenzierten elektronischen Volltexte weiterleiten lassen. Wenn Sie von außerhalb des HdM-Netzes auf elektronische Volltexte zugreifen möchten, müssen Sie sich ggfs. per Shibboleth authentifizieren. Weitere Infos zu Google Scholar an der HdM-Bibliothek finden Sie hier.

Live-Belegungssystem der Bibliothek

Über das neue Raummanagement System der Bibliothek können Besucher und Kunden jetzt live sehen, wie hoch die aktuelle Auslastung der Arbeitsplätze ist. Über unsere Website und über eine mobile App für iOS und Android sehen Sie nicht nur den aktuellen Belegungsgrad im Bib EG, im Bib OG und in der Lernwelt im Hauptgebäude, sondern auch die prognostizierte zukünftige Belegung. So lässt sich der Studienalltag und die Suche nach geeigneten Arbeitsplätzen vor allem auch für Gruppen besser organisieren. Weitere Infos unter affluences.com und auf unserer Seite zu nützlichen Bibliotheksapps.

Anmeldung am Katalog mit Shibboleth

Alle Angehörigen der Hochschule (Studierende, ProfessorInnen, MitarbeiterInnen und Lehrbeauftragte) können sich ab sofort am WebPac der Bibliothek mit Ihrem HdM-Account per Shibboleth anmelden. Klicken Sie im Katalog/WebPac auf "Mein Konto", bei dem nun folgenden Dialog "Sind Sie Angehörige/r unserer Hochschule?" auf Ja. Dann werden Sie zur Anmeldung per Shibboleth weitergeleitet. Wenn Sie auf Nein klicken, können Sie sich wie bislang mit Ihrer Benutzernummer anmelden. Achtung: Shibboleth ist kein Single-Sign-On-Verfahren d.h. Wenn sie nach der Kontoanmeldung E-Books aus dem Katalog öffnen wollen, müssen Sie sich auf der E-Book Anbieteplattform (z.B. Springer, UTB etc.) nochmals authentifizieren.


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren