Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertreter*innen vertreten die Interessen der Studenten und Studentinnen sowie der wissenschaftlich Tätigen aller Geschlechter. Die Gleichstellungsbeauftragte setzt sich folglich in ihrer Funktion für die Förderung und Beseitigung der Nachteile aller Menschen ein, mit einem historisch gewachsenen Fokus auf Frauen, aber einem weiteren und zunehmenden Schwerpunkt im Bereich der Diversität. Die GBA ist in diesem Sinne an verschiedenen Gremien und allen Berufungsverfahren beteiligt. Grundlage dieser Arbeit stellt §4 des LandesHochschulGesetzes (LHG) dar. 

Die Gleichstellungsbeauftragte erstattet jährlich Bericht über ihre Arbeit und die Situation an der Hochschule. Dieser Jahresbericht ist somit ein transparentes Mittel zum Abgleich der gefassten Ziele und Kennzahlen und wird im Jahresbericht der Hochschule veröffentlicht.

Des Weiteren ist die Gleichstellungsbeauftragte auch Informationsstelle für Alle, die mehr über Gleichstellung an der HdM wissen wollen.


Gleichstellungsplan & Strategie

Der Gleichstellungsplan ist Teil des Struktur- und Entwicklungsplans der Hochschule und wird somit alle vier Jahre von der Gleichstellungsbeauftragten und der Beauftragten für Chancengleichheit aufgesetzt. Die klar formulierten Ziele des Gleichstellungsplansl, die gesetzten und überprüfbaren Kennzahlen und Messwerte stellen die strategische Grundlage der Gleichstellungsarbeit an der Hochschule der Medien dar. Der aktuelle Gleichstellungsplan wurde im Sommer 2022 erstellt.


Ziele

Um die im Gleichstellungsplan definierten Ziele zu erreichen, setzt die HdM unter anderem an folgenden Stellen an:

  • Der Anteil von Frauen in wissenschaftlichen Spitzenpositionen soll erhöht werden.
  • Karriere- und Personalentwicklung für Nachwuchswissenschaftler*innen sollen mit Blick auf Diversität weiter ausgebaut werden.
  • Auch im nichtwissenschaftlichen Bereich soll der Geschlechteranteil ausgeglichen sein.
  • Die Vereinbarung von Familie und Hochschule soll weiter vorangetrieben werden

Maßnahmen

Um ihre Ziele zu erreichen, setzt die Hochschule der Medien neben einer Vielzahl an Förderungsmöglichkeiten auf Gender-Mainstreaming. Das bedeutet, dass in allen Planungs- und Entscheidungsprozessen Gleichstellungsaspekte berücksichtigt werden. 


Gleichstellungskommission

Die Gleichstellungskommission berät und unterstützt die Gleichstellungsbeauftragte. Sie setzt sich zusammen aus Vertreter*innen aller Hochschulangehörigen: der Studierenden, der Verwaltungsmitarbeitenden, der wissenschaftlichen Mitarbeitenden sowie der Professorenschaft.