DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Mediapublishing

Wie Zeitschriftenwerbung wirkt - der "Ad Impact Monitor" des VDZ

"Zur Primetime liest man Spiegel", "37 Sekunden für einen Doppelseitenkontakt sind länger als ein Fernsehspot", "Zeitschriften sind vieles, aber ganz bestimmt nicht langsam" - das sind nur einige der Erkenntnisse des Forschungsprojektes "Ad Impact Monitor" des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverlerger (VDZ).

Torsten Bardohn, Inhaber einer Strategie-Agentur in Hamburg, stellt das Projekt am 19. Mai 2010 an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart vor. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe "Verlagspodium" des Studiengangs Mediapublishing statt.

Der Ad Impact Monitor ist eines der umfangreichsten Forschungsprojekte im Bereich der Werbewirkungsforschung der letzten Jahre. Mit zum Teil vollkommen neuen und innovativen Methoden werden Daten zur Werbewirkung von Kampagnen im Zeitverlauf, der Wahrnehmung und Wirkung konkreter Anzeigenmotive sowie mit Hilfe neuartiger RFID-Messung erstmals auch die Nutzung von Zeitschriften durch die Leser detailliert untersucht. Im Bereich des Anzeigenmarketings für Publikumszeitschriften ergeben sich durch diese Studien völlig neue Ansätze.

Torsten Bardohn betreibt seit 2006 die Strategie-Agentur Büro Bardohn in Hamburg. Unter seinen Kunden finden sich neben dem VDZ vor allem die großen deutschen Zeitschriftenverlage wie Gruner + Jahr, Spiegel oder Springer.

Wann?
Mittwoch, 19. Mai 2010, 19.30 Uhr

Wo?
Raum 012, Hochschule der Medien (Standort Nobelstraße) 

VERÖFFENTLICHT AM

06. Mai 2010

KONTAKT

Prof. Christof Seeger

Mediapublishing

Telefon: 0711 8923-2143

E-Mail: seeger@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren