DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Crossmediales Projekt

Studenten bringen Online-Magazin "Diya" heraus

Welche kulturellen und gesellschaftlichen Auswirkungen hat Migration? Dieser Frage gehen knapp 100 Studenten der Hochschule der Medien (HdM) nach. In Kooperation mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart bringen sie das Online-Magazin "Diya – 16,5 Millionen reden mit" heraus und veröffentlichen dort regelmäßig crossmediale Beiträge.

Das Logo des Online-Magazins "Diya".

Das Logo des Online-Magazins "Diya".

In der Lehrredaktionen können sich die Studenten an crossmedialen Beiträgen ausprobieren.

In der Lehrredaktionen können sich die Studenten an crossmedialen Beiträgen ausprobieren.

Im Convergent Media Center der HdM dürfen sich Studenten kreativ ausleben. In der Lehrredaktion wird in jedem Semester studiengangsübergreifend ein komplett neues Magazin entwickelt. Studenten aus den höheren Semestern übernehmen dort die Rollen der Chefs vom Dienst (CvD), 80 weitere bestücken das Magazin mit crossmedialen Beiträgen.

Inhaltliche Vielfalt

Thematisch ist bei Diya alles vertreten: Gesellschaftskritische Berichte, interessante Artikel über die Essenskulturen, Videos über Integration und Reportagen über das Leben in einem Flüchtlingsheim. "Mit unserem Magazin wollen wir hinter die Kulissen von Unwörtern wie Migrationshintergrund blicken, mit Klischees aufräumen und uns mit den Auswirkungen von Einwanderung auf die Kultur und Gesellschaft in Deutschland befassen", sagt Corinna Groß, CvD und Studentin im Masterstudiengang Elektronische Medien.

Kommunikation auf Augenhöhe

Die Studenten haben als Chefs vom Dienst das Magazin von Grund auf konzipiert, von den Inhalten, über die Struktur und die Ressorts, bis zur optischen Gestaltung des Online-Auftritts. In Absprache mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart wurde dem Magazin dann der letzte Schliff verpasst und der Name festgelegt. "Diya" ist eine Neuschöpfung des deutschen Wortes Dialog und des türkischen Begriffs Diyalog, soll Kommunikation auf Augenhöhe signalisieren und eine junge Zielgruppe ansprechen.

Bis Ende des Sommersemesters 2015 werden unter www.redaktionzukunft.de/diya in regelmäßigen Abständen Beiträge der studentischen Redakteure veröffentlicht. In verschiedenen Produktionsphasen müssen die Studenten mindestens drei Beiträge schreiben, Videos drehen, Fotos und Audiobeiträge machen, Interviews führen und den Social Media Auftritt auf Facebook bespielen. Die knapp 80 Redakteure studieren Crossmedia-Redaktion, Medienwirtschaft, Elektronische Medien oder Print and Publishing.

Zum Projektteam gehören die Professoren Dr. Katarina Bader, Dr. Boris Kühnle, Dr. Marie Elisabeth Müller, Dr. Michael Müller, Dr. Lars Rinsdorf, Dr. Okke Schlüter und Marcella Rosenberger, Leiterin der Lehrredaktion.

Alisa Augustin

VERÖFFENTLICHT AM

08. Mai 2015

KONTAKT

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Geben Sie als Suchbegriff nur den Nachnamen ein.

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren