DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Die Alumni der HdM, Teil 30

"Mein Arbeitsplatz ist ein Flugzeugsitz"

2014 hat Arne Totz seinen Abschluss an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart im Studiengang Werbung- und Marktkommunikation gemacht. Heute ist der 25-Jährige Regisseur, Produzent und Gründer der Produktionsfirma "Friends & Fellows". Für ein Video wurde der Jungunternehmer Mitte Juni 2015 mit dem Deutschen Webvideopreis ausgezeichnet.

Hdm-Alumnus Arne Totz ist nun stolzer Preisträger des Deutschen Webvideopreises.

Hdm-Alumnus Arne Totz ist nun stolzer Preisträger des Deutschen Webvideopreises.

Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass Arne Totz die Produktionsfirma "Friends & Fellows" gegründet hat. Sehr schnell konnte er sich ein großes Netzwerk an guten Leuten aufbauen und betreut mittlerweile namhafte Kunden wie Beck´s, Adidas oder Mini. Für einen seiner größten Kunden, die Actionkamera GoPro, begleitet Arne Totz aktuell die Tour de France.

Schon während seines Studiums an der HdM hat der 25-Jährige nebenbei in verschiedenen Produktionsfirmen gearbeitet und dort Kontakte geknüpft. Gemeinsam mit Adrian Kuchenreuther, derzeit noch eingeschrieben im Studiengang Online-Medien-Management der HdM, entschied er sich für die Selbstständigkeit. "Ich denke, unsere Kunden merken, dass wir in unserer Produktionsfirma auch privat alle miteinander befreundet sind. Wir verstehen uns einfach gut und sind deswegen umso motivierter bei der Arbeit", so Totz.

Dass sie tatsächlich als Preisträger des Deutschen Webvideopreises nach Hause gehen könnten, hatte keiner von ihnen gedacht. "Es war wirklich eine absolute Überraschung. Die anderen nominierten Videos waren so gut und wurden teilweise auch schon mit anderen Preisen ausgezeichnet", sagte Arne Totz. Doch es kam anders: Mit dem Video "Paris is my playground" gewannen sie in der Kategorie Sport. In dem Video fährt der österreichische BMX-Fan Fabio Wibmer auf seinem Rad durch Paris und zeigt in eindrucksvollen Bildern seine Tricks vor bekannten Sehenswürdigkeiten. "Als wir als Gewinner aufgerufen wurden, war ich so aufgeregt, dass ich nicht mehr sprechen konnte. Mein Kollege musste die Dankesrede für mich übernehmen."

Alumnisprechstunde mit ...

Name: Arne Totz
Alter: 25 Jahre
Studiengang an der HdM:
 Werbung und Marktkommunikation
Jahr des Studienabschlusses: 2014
Thema der Abschlussarbeit: Erfolgsfaktoren von Brand Content Filmproduktionen im Actionsport
Stationen nach der HdM: Gründung der Produktionsfirma Friends & Fellows
Berufsbezeichnung: Regisseur & Produzent

HdM: Wie war Ihr letzter Tag als HdM-Student? 
Arne Totz: Für mich war der letzte Tag der Abgabetag meiner Bachelorarbeit. Das war extrem stressig und nervenaufreibend. Ich muss zugeben, dass ich die letzten Zeilen noch auf dem Weg zum Copyshop geschrieben habe.

HdM: Wie war der erste Tag nach dem Abschluss? 
Arne Totz: Ein paar Tage nach der Abgabe bin ich direkt zu einem dreimonatigen Surftrip um die Welt gestartet. Ich wusste zwar noch nicht, ob ich bestanden hatte, aber es hat sich trotzdem wie ein Abschluss angefühlt.

HdM: Wo haben Sie in der HdM am liebsten studiert? 
Arne Totz: Gute Frage. Vermutlich im Mac-Raum oder unten bei der S-Bar.

HdM: Wie sieht ihr heutiger Arbeitsplatz aus? 
Arne Totz: Wir haben ein Office direkt am Hauptbahnhof. Da ich allerdings meistens auf Produktionen vor Ort bin, sitze ich selten im Büro. Im letzten Jahr habe ich in unter anderem in Argentinien, Norwegen, Japan, Island, Spanien, USA, Großbritannien und Alaska gedreht - mein Arbeitsplatz ist also eher ein Flugzeugsitz.

HdM: Wie fing ein typischer HdM-Tag bei Ihnen an?
Arne Totz: Mit einem Eistee und einem Tomaten-Mozzarella-Brötchen.

HdM: Was machen Sie heute als erstes, wenn Sie anfangen zu arbeiten?
Arne Totz: Bei einem Arbeitstag im Büro machen wir immer erst einen kleinen Jour fixe, um den Tag zu besprechen. Auf Produktion ist bis auf das typische E-Mail checken eigentlich jeder Tag anders.

HdM: Wer war Ihr Lieblingsprof an der HdM und warum?
Arne Totz: Jeder Prof hat so seine guten und schlechten Seiten. Die Vorlesungen bei den Professoren Fuchs und Rota waren immer recht amüsant, Prof. Lehning war schön praxisnah und Prof. Baetzgens Vorlesungen fand ich wegen seiner Expertise im Bereich Brand Content sehr interessant.

HdM: Welche Vorlesung ist Ihnen am meisten hängen geblieben und warum?
Arne Totz: Komischerweise war das "Soft Skills" bei Prof. Lehning im ersten Semester. Besonders bei "Time-Management" und bei der "Zielfindung" waren ein paar gute Denkanstöße dabei, die mir tatsächlich ab und an geholfen haben.

HdM: Was würden Sie anders machen, wenn Sie noch einmal Student wären? 
Arne Totz: Absolut nichts. Ich hatte eine großartige Zeit und habe genau das gelernt (oder nicht gelernt) was ich heute benötige.

Alisa Augustin

VERÖFFENTLICHT AM

09. Juli 2015

KONTAKT

Arne Totz
Telefon0172 428 96 30
E-Mailarne@friendsandfellows.com

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren