DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Weihnachtswerbung 2015

Kling, Kässchen, Klingelingeling ...

Am 28. November 2015 veröffentlichte der Lebensmittelhändler EDEKA seinen diesjährigen Weihnachtsclip. In kürzester Zeit wurde daraus ein viraler Hit. Rund 20 Millionen Mal wurde er auf YouTube angesehen; bei Facebook sind es 16 Millionen Aufrufe. Der Spot über einen einsamen Mann, der seinen Tod vortäuschen muss, damit ihn seine Familie an Weihnachten besucht, polarisiert. Aber nicht nur EDEKA macht Spots, die zur Weihnachtszeit für Aufmerksamkeit und Gefühlsregungen sorgen.

Über 20 Millionen Mal wurde der Werbespot von EDEKA in den ersten fünfTagen auf YouTube angeklickt. Screenshot: Edeka.de

Über 20 Millionen Mal wurde der Werbespot von EDEKA in den ersten fünfTagen auf YouTube angeklickt. Screenshot: Edeka.de

Zur Detailansicht Die Alterseinsamkeit in den Spots von John Lewis und EDEKA sorgen für viel Gesprächsstoff in den sozialen Medien. Screenshot: Twitter

Die Alterseinsamkeit in den Spots von John Lewis und EDEKA sorgen für viel Gesprächsstoff in den sozialen Medien. Screenshot: Twitter

Auch in diesem Jahr gibt es zwei Lager im Weihnachtsgedränge der werbenden Unternehmen. Telekom, Ikea, TK Maxx oder Weltbild setzen auf die allgemeine, freudige Weihnachtsstimmung, während John Lewis, Otto oder EDEKA auf Einzelschicksale abzielen. Die meisten Unternehmen verbinden ihre Weihnachts-Werbespots mit einer Social-Media-Kampagne. So können die Werbetreibenden bei YouTube, Facebook, Twitter oder Instagram sehen, wie ihre Ideen ankommen.

EDEKA – #heimkommen

Die Weihnachtskampagne des Lebensmittelhändlers mit dem Titel "#heimkommen" erweckt im ersten Augenblick den Eindruck, idyllisch und besinnlich zu sein. Tatsächlich handelt die Geschichte von einem verzweifelten Mann, der seinen Tod vortäuscht, damit seine Familie an Weihnachten zu ihm kommt. EDEKA und seine Werbeagentur Jung von Matt regten damit eine weitreichende, öffentliche Diskussionen an und machten den Spot zu einem viralen Hit. Unter dem Hashtag "#heimkommen" finden sich bei Facebook zahlreiche Einträge von Komikern, Leitmedien und (prominenten) Usern, die das Video weiter verbreiten. Bereits nach drei Tagen waren vier Millionen Klicks bei YouTube erreicht - ein neuer Rekord. Damit löst "#heimkommen" den Viral-Hit "Supergeil" von EDEKA ab.

John Lewis - #ManOnTheMoon

Die britische Ladenkette John Lewis behandelt in diesem Jahr ebenfalls das Thema Alterseinsamkeit. Diese wurde im Spot "#ManOnTheMoon" spielerisch von der Agentur Adam & Eve/DDB umgesetzt. Im Mittelpunkt des Clips stehen ein kleines Mädchen und ein alter Mann, der allein auf dem Mond wohnt. Das Video zeigt den Versuch des Mädchens, mit dem einsamen Mann zu kommunizieren. Das Ende ist tränenreich. Nach dem Erfolg von "Monty The Penguin" im letzten Jahr, waren die Erwartungen an den diesjährigen Weihnachtsspot von John Lewis besonders hoch. Der diesjährige Spot macht auf einen guten Zweck aufmerksam: Gemeinsam mit der Charity-Organisation Age UK, die die Lebensumstände von älteren Menschen verbessern möchte, hat John Lewis eine Spendenaktion gestartet. Die Einnahmen kommen Senioren zu, die in Pflegeheimen und Seniorenresidenzen alleine Weihnachten verbringen. Bislang hat der Spot bei YouTube 20 Millionen Aufrufe.

Otto –  #weihnachtenistindir

Bereits Mitte November haben das Versandhandelsunternehmen Otto und seine Stammwerbeagentur Heimat ihre Weihnachtskampagne begonnen. Der Weihnachtsspot ist ein Animationsfilm, der auf der Landingpage "Weihnachten ist in Dir" fortgeführt wird. Erzählt wird die Geschichte des Postboten Mr. Banks und des kleinen Tommy, der sich sehnlichst ein Fahrrad wünscht. Auch Otto setzt auf die Wirkung sozialer Medien und fordert die Zuschauer auf, unter dem Hashtag "#weihnachtenistindir" ihre Weihnachtsgeschichten in den sozialenen Medien zu posten. Alternativ können die Geschichten auch auf der Website direkt im Sternenhimmel, einer Art Pinnwand, veröffentlicht werden.

TK Maxx - #loveyourneighbour

Im Internet ist der Weihnachtsspot des Schnäppchen-Kaufhauses TK Maxx und der Agentur Ogilvy PR (noch) kein großer Hit. Bislang wurde er europaweit seit 2. November 2015 erst 54 Tausend Mal angeklickt. Nichtsdestotrotz versprüht der Clip weihnachtliche Shopping-Laune. Das Kaufhaus ist dafür bekannt, Markenartikel zu stark reduzierten Preisen zu verkaufen. TK Maxx ruft in seiner globalen Kampagne unter dem Motto "#loveyourneighbour" die Zuschauer dazu auf, in der Nachbarschaft Weihnachtsstimmung zu verbereiten. Der Spot und die reduzierten Preise sollen die Verbraucher motivieren, auch Fremde mit einem Geschenk zu überraschen.  

 

Quellen:

edeka.de
johnlewis.com/christmas-advert
weihnachtsfilm.otto.de
youtube.de
horizont.de

 

Ann-Katrin Wieland

-

VERÖFFENTLICHT AM

02. Dezember 2015

Lesen Sie auch

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Kurt Müll

am 03.12.2015 um 13:48 Uhr

Ja, der Spot polarisiert. Ich finde, eine Todesanzeige für Lebende, sorry, aber das geht gar nicht. Da hat OTTO mehr Sensibilität gezeigt !

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren