DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

"Entrepreneurial Brains Made on Campus"

Studenten erarbeiten Geschäftsideen mit Unternehmen

Am 25. Januar 2016 startet der internationale Ideenwettbewerb "Entrepreneurial Brains Made on Campus" (EBMC) mit dem Vorentscheid in Birmingham in die siebte Runde. Diese Jahr wird der EBMC erstmalig mit den Partnerunternehmen Robert Bosch GmbH, Continental AG, die Ligen GmbH und YAEZ Verlag GmbH durchgeführt. Studentische Teams verschiedener europäischer Hochschulen erarbeiten Geschäftsideen, die auf Fragestellungen dieser Unternehmen beruhen.

Zur Detailansicht Beim EMBc entstehen innovative Ideen, Foto: EMBC

Beim EMBc entstehen innovative Ideen, Foto: EMBC

Die besten Teams kooperieren in einem zweimonatigen Innovationsprozess mit den Partnern, um die Geschäftsideen weiterzuentwickeln. Beim Finale im Rahmen der "Creative Nights" am 3. Juni 2016 in Stuttgart werden die Ideen präsentiert und das Gewinnerteam des EBMC 2016 prämiert. Den Wettbewerb veranstaltet die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) gemeinsam mit der bwcon GmbH und der Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart.

Coaching und Finale in Stuttgart

Beim EBMC wird das unternehmerische Denken und Handeln von Studenten gefördert. Während der nationalen Vorrunden an acht europäischen Hochschulen werden Geschäftsideen erarbeitet, die sich am Bedarf eines der teilnehmenden Partnerunternehmen orientieren. Die Studenten erlernen Kreativ- und Innovationsmethoden wie "Design Thinking", "Effectuation" und "Lean Startup". Im anschließenden Innnovationsprozess von April bis Mai 2016 werden die Geschäftsideen der besten Teams validiert und ein Prototyp entwickelt. Dabei werden die Teams von ihrer nationalen Hochschule, dem Unternehmenspartner und dem Studiengang Medieninformatik der HdM unterstützt. In der dritten Wettbewerbsphase treffen sich die besten Teams in Stuttgart und erhalten ein individuelles Coaching. Beim großen Finale im Rahmen der "Creative Nights" am 3. Juni 2016 präsentieren die Teams ihre Ideen der Öffentlichkeit und eine Jury kürt das Gewinnerteam.

Bosch und Continental als Partner

Die Robert Bosch GmbH und die Continental AG sind Partner des EBMC-Wettbewerbs und gestalten den Innovationsprozess mit den studentischen Teams aktiv mit. Nico Kreinberger von der Robert Bosch GmbH freut sich, darauf "durch einen gemeinsamen Austausch mit den Studenten Impulse für neue Plattformen und Services zum Beispiel im Bereich Connected Car zu erhalten". Gespannt sei er vor allem darauf, wie die Entwicklungen mit den Teilnehmern aus Stuttgart und Birmingham nach dem Ende des EBMC-Wettbewerbs verlaufen und welche Möglichkeiten sich für zukünftige Kooperationen ergeben.

Auch der YAEZ Verlag in Stuttgart stellt den Studenten eine Aufgabe. "Die internationale Ausrichtung des EBMC ist ein wichtiger Grund, warum wir dabei sind. Wir wollen mit dem Studenten innovative Bildungskonzepte entwickeln, die skalierbar sind und unabhängig von regionalen Bildungssystemen funktionieren", sagt YAZE-Geschäftsführer Janos Burghardt.

Vernetzung in ganz Europa

Am EBMC-Wettbewerb beteiligen sich Hochschulen und Universitäten aus Großbritannien, Ungarn, der Schweiz, Österreich, Spanien und Deutschland. An den zwei deutschen Vorrunden im März und April 2016 nehmen Studenten der HdM, der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, der Dualen Hochschule Baden-Württemberg sowie der Universität Stuttgart mit dem Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik teil.

Johanna Kutter

Weiterführende Informationen

Über Generator Startup Center, Hochschule der Medien Stuttgart
Der Generator ist das Startup Center der Hochschule der Medien Stuttgart. Der Generator unterstützt Studierende und Absolventen bei ihrer Unternehmensgründung und entwickelt innovative Entrepreneurship Education Konzepte für Lehre und Weiterbildung. Mit Seminaren, Veranstaltungen, individuellen Coachings und Finanzierungsmodellen fördert er Innovation und Unternehmertum in den Medien- und Kreativbranchen.

Über bwcon GmbH
Die bwcon GmbH ist ein integrierter Innovationsdienstleister und unterstützt Unternehmen beim Transformationsprozess entlang der kompletten Wertschöpfungskette. Diese Dienstleistungen beinhalten in einer frühen Phase das Management von Ideen und Talenten, den Wissenstransfer in Unternehmen und die weitere Skalierung der Geschäftsmodelle bis hin zur Unternehmensübergabe. Die bwcon GmbH wurde zur operativen Umsetzung der Vereinsziele von bwcon e.V. zusammen mit Steinbeis 2014 gegründet.

Über Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart
Die wirtschaftliche Dynamik zu unterstützen, ist Aufgabe der Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart. Sie versteht sich als Lotse und Impulsgeber für die Wirtschaftsakteure am Standort. Das Dienstleistungsportfolio umfasst: Betreuung des Unternehmensbestandes sowie Hilfestellung bei der Neuansiedlung und Gründung von Unternehmen. Die Wirtschaftsförderung bietet Unternehmen Informations- und Netzwerkveranstaltungen sowie eine kostenfreien Erstberatung im Gründerbüro an und unterstützt Gründerzentren.

 

VERÖFFENTLICHT AM

22. Januar 2016

KONTAKT

Johanna Kutter

Startup Center

Telefon: 0711 8923-2727

E-Mail: kutter@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren