DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Studieren. Wissen. Machen.

"Anuga Frozen Food"

HdM-Studenten entwickeln "Eiskalte Geschäfte"

Gemeinsam mit dem Deutschen Tiefkühlinstitut e.V. (dti) entwickelten Studenten der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) im Studiengang Werbung und Marktkommunikation Ideen zum Thema "Eiskalte Geschäfte". Ziel des Projektes war es, für die Tiefkühlabteilung im Handel neue, inspirierende Ansätze zu entwickeln. Das Konzept von Thomas Lotter und Julian Bossert wurde mit dem "Tiefkühl Star" auf der Lebensmittelmesse "Anuga" am 9. Oktober 2017 in Köln ausgezeichnet.

Zur Detailansicht Thomas Lotter (li.) und Julian Bossert bei der anuga 2017 in Köln, Foto: dti

Thomas Lotter (li.) und Julian Bossert bei der anuga 2017 in Köln, Foto: dti

Wie könnte die Tiefkühlabteilung der Zukunft aussehen? Dieser Frage gingen HdM-Studenten in einem Seminar unter Leitung ihrer Professorin Gabriele Kille, Studiendekanin im Studiengang Werbung und Marktkommunikation, im Sommersemester 2017 nach. Gemeinsam mit dem dti suchten sie nach neuen, inspirierenden Ansätze für die Tiefkühlabteilung im Handel. Diese sollten die Atmosphäre eines Erlebniseinkaufs schaffen, den Ansprüchen der Konsumenten und auch den Ideen moderner Ernährung gerecht werden.

"Smart Food" überzeugt

Bei der Abschlusspräsentation im Juni überzeugte letztendlich das Konzept "Smart Food" von Thomas Lotter und Julian Bossert. Die beiden Studenten hatten sich ein Vorgehen überlegt, dass dem "unschönen Einkaufserlebnis", das die Tiefkühlabteilung bei vielen Einkäufern durch die Kälte und die meist wenig ansprechenden Optik erzeugt, entgegentritt. "Smart Food" soll die Möglichkeit bieten, Artikel aus der TK-Abteilung bereits vor dem Einkauf mit dem Smartphone oder über einen Knopfdruck an der Kasse, analog zu beispielsweise Zigaretten, zu bestellen und dann abzuholen. "Damit würde die Tiefkühlfläche in Supermärkten entfallen und könnte anders, vielleicht sogar interaktiv, genutzt werden. Die vorbestellten oder im Supermarkt ausgewählten Artikel würden dann aus einer nicht sichtbaren Tiefkühlabteilung abgeholt werden können" , erklärt Prof. Gabrielle Kille. "Dies würde über einen Automat erfolgen, der im Eingangsbereich der Märkte, beispielsweise neben den Pfandautomaten, plaziert ist. Dort würde die Bestellung dann per Eingabe eines Codes abgeholt werden - verpackt in einen Styroporkarton, um sowohl die Kühlung der Produkte als auch einen einfachen Transport zu gewährleisten", so Kille weiter. Die Idee begeisterte Kille und die Jury gleichermassen.

Auf der von dti und der Zeitschrift LEBENSMITTEL PRAXIS  durchgeführten Veranstaltung "TIEFKÜHL STAR 2017" am 9. Oktober 2017 im Rahmen der Messe Anuga Frozen Food wurden sie als Gewinner des dti-Studentenprojektes "Die Zukunft der TK-Abteilung" präsentiert. Mit Experten aus der Tiefkühl-Branche diskutierten die beiden HdM-Studenten aus dem Studiengang Werbung und Marktkommunikation später über den Übergang des Essens in das digitale Zeitalter.

Mit rund 7400 Anbietern aus 107 Ländern ist die anuga die weltweit größte und wichtigste Messe für die Ernährungswirtschaft.

 

Maximilian Wolf

VERÖFFENTLICHT AM

03. November 2017

KONTAKT

Prof. Gabriele Kille

Werbung und Marktkommunikation (Bachelor, 7 Semester)

Werbung und Marktkommunikation

Telefon: 0711 8923-2225

E-Mail: kille@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren