DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Filmtechnik

Im Rausch der dritten Dimension

Daniele Siragusano, Absolvent des Master-Studiengangs Elektronische Medien, hält am 14. Juli 2010 einen Vortrag auf der „SMPTE International Conference on Stereoscopic 3D for Media and Entertainment" in New York. Sein Vortragsthema ist Teil seiner Masterarbeit an der HdM, die er im März 2010 beendete.

Das Logo der Konferenz

Das Logo der Konferenz

Stereoskopie ist auch an der HdM ein Thema (Foto: Stefan Kässbohrer)

Stereoskopie ist auch an der HdM ein Thema (Foto: Stefan Kässbohrer)

Die internationale Konferenz findet vom 13. bis 14. Juli statt und wird von der Society of Motion Picture and Television Engineers (SMPTE) veranstaltet. Der SMPTE ist ein internationaler Verband aus dem Bereich der professionellen Film- und Videotechnik mit Sitz in New York, der die Entwicklung von Normen und Standards, Forschungsaktivitäten sowie die Kommunikation in der Branche fördert. An den zwei Konferenztagen dreht sich alles um stereoskopische 3D-Techniken in der Unterhaltungs- und Medienbranche. Das Programm bietet einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik und Wissenschaft im Bereich der Stereoskopie. Die Themen reichen dabei von stereoskopischen Bildaufnahmen, 2D-3D-Konvertierung bis hin zum computergenerierten 3D-Raum.

Zielbildgröße für stereoskopische Filme

Der HdM-Absolvent Daniele Siragusano studierte im Schwerpunkt Medientechnik des Master-Studiengangs Elektronische Medien und beschäftigte sich während seiner Masterarbeit mit der Umsetzung eines professionellen stereoskopischen Postproduction Workflows. Die Arbeit entstand in Zusammenarbeit mit der CinePostproduction GmbH in München, bei der er momentan als Postproduction Supervisor & Stereographer arbeitet.

Bei stereoskopischen Filmen interagieren die geometrischen Begebenheiten am Set mit der geometrischen Situation im Kino. Die Kombination aus beidem erzeugt den finalen Raumeindruck bei Zuschauer. Die Leinwandgröße im Kino spielt dabei eine zentrale Rolle. Diese Information muss bei der Aufnahme des Films mit einfließen. Doch unterschiedliche Leinwandgrößen in unterschiedlichen Kinos werfen die Fragestellung auf: Was ist die „Referenz-Leinwandgröße" für stereoskopische Filme? Es wird versucht, dieser Fragestellung auf den Grund zu gehen.

Der Master-Studiengang Elektronische Medien

Seit 2007 ist der Master-Studiengang Elektronische Medien fester Bestandteil des HdM-Studienangebots. Die Studierenden haben die Wahl zwischen den vier Schwerpunkten Medienwirtschaft, Unternehmenskommunikation, Medientechnik oder Mediengestaltung. Zusätzlich können sie interdisziplinäre Angebote aus den Nachbargebieten wahrnehmen. Der Master-Studiengang erfreut sich großer Beliebtheit. Pro Schwerpunkt stehen zwölf Plätze zur Verfügung. Die ersten Absolventen sind in den Job gestartet.

Tanja Rupp

VERÖFFENTLICHT AM

08. Juli 2010

KONTAKT

Daniele Siragusano
Absolvent Master-Studiengang Elektronische Medien
E-MailDaniele.Siragusano@cinemedia.de

Prof. Harald Eichsteller

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2250

E-Mail: eichsteller@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren