DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Partnersuche im Internet – Teil 4:

Für jeden Geschmack ein Nischenanbieter

Das World Wide Web bietet unzählige Single-Börsen, die auf ganz bestimmte Zielgruppen ausgerichtet sind. Wer bei den großen Dating-Agenturen nicht fündig wird, sollte sein Glück vielleicht bei kleineren Nischenanbietern probieren.

In vielen Ratgebern gehören gleiche Interessen, Hobbies und Überzeugungen zum Erfolgsrezept für glückliche Beziehungen. Warum also noch in der breiten Masse des WWW den richtigen Partner suchen? Neben den großen Universal-Anbietern wie FriendScout24, Parship oder ElitePartner, schlummern in den Tiefen des Internets noch viele kleinere Single-Börsen. Diese Nischenanbieter bedienen kleinste gesellschaftliche Gruppierungen und ihrer thematischen Orientierung sind kaum Grenzen gesetzt. Unabhängig von der sexuellen Orientierung ist für alle spezifischen Vorlieben, Überzeugungen oder Eigenschaften eine passende Internet-Plattform zu finden.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Aufgrund des hohen Spezialisierungsgrades verläuft die Partnersuche zielgerichteter. Die Wahrscheinlichkeit, den richtigen Partner zu finden, liegt somit deutlich höher als bei den großen Massenanbietern.

Religiöse Plattformen

Religiöse Plattformen ermöglichen es, einen Partner zu finden, der die gleichen Lebens- und Weltvorstellungen teilt. Auf kath-meeting (http://www.kath-meeting.de/) suchen Katholiken mit Gottes Segen neue Kontakte mit römisch-katholischen Christen. Die Plattform versteht sich als katholische Kontaktbörse für Gebetskreis, Freizeit, Partnerschaft etc. Muslimlife (http://www.muslimlife.eu/) dagegen verhilft muslimischen Singles dazu, eine glückliche Familie zu gründen. Heiratswillige Muslime sind hier an der richtigen Stelle.

Herkunft als Kriterium für Partnerbörsen

Ein weiteres Kriterium für die Auswahl der richtigen Single-Börse ist die Herkunft ihrer Mitglieder. Bei RomeoLeyla (www.RomeoLeyla.de), einer kulturübergreifenden Partnerbörse für Migranten und Deutsche, treffen sich Menschen aller Nationalitäten und lassen kulturübergreifende Liebesgeschichten stattfinden. Wer sich gleich auf eine favorisierte Nationalität festlegen kann, lernt z.B. bei eurodamen.net (http://www.eurodamen.net) Frauen aus der Ukraine oder auf russische-frauen.net (http://www.russische-frauen.net) heiratswillige Damen aus Russland kennen.

Doch nicht nur nationale Unterschiede werden berücksichtigt. Dank RTL und der Sendung „Bauer sucht Frau" wissen wir, dass es Bauern und Landwirte besonders schwer haben die Liebe fürs Leben zu finden. Im Fernsehen hilft Inka Bause bei der Partnersuche, im Internet hilft die Plattform Landflirt (http://landflirt.de/). Die Seite blickt auf eine zehnjährige Erfolgsgeschichte zurück: Viele glückliche Beziehungen, lustige Chats und nützliche Kontakte zwischen Landjugendlichen seien bereits entstanden und das erste „Landflirt-Baby" sei sogar schon fast neun Jahre alt.

Reifer, älter, jung

Ein typisches Auswahlkriterium bei der Partnerwahl ist das Alter. Auch hier hilft das Internet, indem es für jedes Alter das passende Angebot liefert. Singles ab 40 treffen sich auf 40Gold (http://www.40gold.de/). Die etwas Älteren finden bei Romantik50plus (http://www.romantik-50plus.de/) zusammen. Auch Reif-Trifft-Jung (http://reif-trifft-jung.de/) verwendet das Alter als Auswahlkriterium, geht dabei aber etwas andere Wege. Junge Frauen unter 30 treffen auf reife Männer ab 40. Für Frauen ist die Mitgliedschaft kostenlos, Herren dürfen zahlen.

Der Körper als Kapital

Dass auch das Aussehen bei der Partnersuche ein entscheidendes Kriterium ist, ist unumstritten. Warum im Internet nicht gleich nach den gewünschten Körperidealen suchen? BeautifulPeople (http://www.beautifulpeople.com/index/de) ist als Partnerbörse nur schönen Menschen vorbehalten. Die umstrittene Plattform will eine weltweite Community ausschließlich für schöne und attraktive Menschen zu schaffen, so die Selbstbeschreibung auf der Internetseite. Die Community wählt innerhalb von 48 Stunden anhand eines hochgeladenen Profilfotos aus, ob der Bewerber in die Community aufgenommen wird oder nicht. Wer nur durchschnittlich aussieht, bleibt draußen.

Etwas toleranter zeigt sich Rubensfan (http://rubensfan.de/) - Die große Community für mollige Menschen. Entgegen der gängigen Schönheitsideale versucht diese Seite, fülligeren Menschen eine Gemeinschaft zu geben, in der sie akzeptiert werden. Das Selbstvertrauen dieser etwas molligeren Menschen soll aufgebaut werden, indem die Mitglieder sich in einem Umfeld bewegen, das ihnen ähnlich ist.

Nicht immer muss es aber um optische Schönheitsideale gehen. Auch das Thema Gesundheit ist ein häufig wiederkehrendes Kriterium bei deutschen Single-Börsen. Handicap Love (http://www.handicap-love.de/) bietet ein Forum für Menschen mit körperlichen oder seelischen Beeinträchtigungen. Hier finden Menschen, denen es in der Realität oft schwer fällt, Kontakte zu knüpfen, zueinander.

Lebenseinstellungen

Abseits von Religion, Herkunft, Alter und Aussehen, sind individuelle Lebenseinstellungen ausschlaggebend für die Partnerwahl.

Sie sind Vegetarier oder Veganer und suchen eine Lebenspartner, der sich ebenfalls fleischlos ernährt? In der Veggiecommunity (http://www.veggiecommunity.org) treffen Sie Gleichgesinnte. Oder Sie hören ausschließlich Gothic-Musik? Für Gruftis, Punks und andere Kinder der Nacht sind Gothic-Singlebörsen, wie Black Flirt (http://www.black-flirt.de/) oder das Schwarze Glück (http://www.schwarzesglueck.de/start/notloggedin.php) vielleicht die richtige Wahl. Oder Sie haben einen bestimmten Fetisch und suchen Menschen, die wie Sie diesen Fetisch auch ausleben wollen? Das Angebot der Sklavenzentrale (www.sklavenzentrale.com/) richtet sich vor allem an SM-Begeisterte.

Für Hunde und Kinder

Besonders spezielle Angebote bieten folgende Plattformen:

DateMyDog (http://www.datemydog.de) heißt die Kontaktbörse für Hundefreunde. Bereits der Slogan „Hier wird geflirtet und gebellt" verrät, wie man sich hier beschnuppert. Auf der Plattform kann man andere Hundebesitzer treffen und auch unverbindlich zusammen Gassi gehen.

Sie haben keinen Hund, aber vielleicht ein Kind, dem Sie liebestechnisch auf die Sprünge helfen müssen? Auf der amerikanischen Seite von DateMySingleKid (http://www.datemysinglekid.com) verkuppeln Mütter ihre Söhne oder Töchter. Sie legen Profile mit Interessen, Alter, Charakterbeschreibung und Foto ihrer Kinder an. Auch Nichten, Neffen und Enkel sind herzlich willkommen. Und vielleicht daten sich ja dann der „Traumschwiegersohn" mit der „Wunschprinzessin".

 

Kim Mielowsky

VERÖFFENTLICHT AM

20. Januar 2011

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Partnersuche im Internet

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren