DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Kooperation

Hochschulregion Stuttgart ins Leben gerufen

Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen in der Region Stuttgart haben Ende Juli 2011 einen Trägerverein gegründet, um Netzwerke zu bilden und für den Wissenschaftsstandort zu werben. Die Hochschule der Medien engagiert sich in dem Verein.

Zur Detailansicht Verwaltungsdirektor Gerold Müller (links) mit Prorektor Prof. Dr. Franco Rota

Verwaltungsdirektor Gerold Müller (links) mit Prorektor Prof. Dr. Franco Rota

Der Verein Hochschul- und Wissenschaftsregion Stuttgart e.V. will eine bessere Wahrnehmung der Region als Wissenschaftsstandort und eine optimierte Vernetzung der wissenschaftlichen Einrichtungen untereinander erreichen. Von der Kooperation versprechen sich die Beteiligten Vorteile im Wettbewerb um begabte Studierende und junge Wissenschaftler sowie beim Einwerben von Fördergeldern von Europäischer Union, Bund und Land. Als erste Aktivitäten sind die Teilnahme an internationalen Leitmessen und der Aufbau einer Geschäftsstelle bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) geplant. Auch Kooperationen mit internationalen Hochschulen und angesehenen Forschungseinrichtungen soll der Verein in die Wege leiten. Zudem sollen ein Alumni-Netzwerk aufgebaut, neue Bildungs- und Weiterbildungsangebote geschaffen sowie gemeinsame Projekte wie Sommerschulen auf den Weg gebracht werden.

Sichtbarkeit erhöhen

Zum Vorsitzenden wurde der Rektor der Universität Stuttgart, Professor Dr. Wolfram Ressel gewählt. „Die Region besitzt bereits weltweites Ansehen als bedeutender Innovations- und Wirtschaftsstandort. Wir wollen nun die Sichtbarkeit der Region auch in den Bereichen Forschung und Lehre deutlich erhöhen und zwar über alle Hochschularten hinweg. Die koordinierte Zusammenarbeit der Hochschulen mit ihren verschiedenen Schwerpunkten bietet zudem Chancen für neue Ideen", so Ressel.

Zukunft sichern

Sein Stellvertreter Thomas S. Bopp, Vorsitzender des Verbands Region Stuttgart, findet: „Aufgabe des Verbands Region Stuttgart ist es, die Zusammenarbeit innerhalb der Region zum Vorteil aller Beteiligten zu verbessern. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung aus der Wissenschaft, die für den Standort so wichtig ist." Als zweiten Stellvertreter wählte die Gründungsversammlung den Rektor der Stuttgarter Hochschule für Technik, Professor Rainer Franke, der den Marketingaspekt in den Vordergrund stellt: „Die Region Stuttgart ist eine herausragende Hochschul- und Wissenschaftsregion." Dies solle einer breiten Öffentlichkeit in den nächsten Jahren ins Bewusstsein gerufen werden, um langfristig Attraktivität und Zukunft zu sichern.

Zum Vorstand zählen als Beisitzer außerdem Professor Dr. Franco Rota, Prorektor der Hochschule der Medien, Professor Dr. Manfred Stilz, Prorektor der Hochschule Esslingen, Dr. Matthias Knapp, Kanzler der Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart , Professor Dr. Werner Ziegler, Rektor der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und Professor Walter Maier, Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg. Gerold Müller, Verwaltungsdirektor der HdM, wurde zum Kassenprüfer gewählt.

Die Hochschul- und Wissenschaftsregion ist mit 18 Gründungsmitgliedern an den Start gegangen, weitere Hochschulen und Forschungseinrichtungen wollen folgen.

Die Hochschulregion Stuttgart im Überblick

  • über 20 Universitäten, Hochschulen und Akademien
  • 59.000 Studierende (Wintersemester 2010/2011)
  • vier Fraunhofer-Institute und ein Fraunhofer-Informationszentrum
  • zwei Max-Planck-Institute
  • fünf DLR-Institute
  • 13 regionale Kompetenzzentren, wie das Virtual Dimension Center (VDC) in Fellbach, das Packaging Excellence Center (PEC) in Waiblingen oder das Kompetenznetzwerk Mechatronik BW in Göppingen
  • Forschungs- und Entwicklungszentren der am Standort agierenden Unternehmen, wie das Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach, das Mercedes-Technologie-Zentrum in Sindelfingen, das IBM-Forschungslabor in Böblingen, das zukünftige Forschungs- und Entwicklungszentrum von Bosch in Renningen, die Forschungsabteilung des Baukonzerns Züblin, Entwicklungszentren von Stihl, Kärcher, Sony, Samsung und viele mehr

VERÖFFENTLICHT AM

29. Juli 2011

KONTAKT

Kerstin Lauer
Pressesprecherin
Telefon0711 8923 2020
E-Mailpresse@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren