DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

„Next Level Communication"

Von "Followern" und Fans

Beim „Prinovis Media Day" Ende Januar in Berlin drehte sich alles um das Thema Kommunikation und Social Media. Mit dabei waren Studierende des Studiengangs Wirtschaftsinformatik und digitale Medien. Sie stellten ihr Projekt „Social Media, so what?" vor.

Zur Detailansicht Der "Prinovis Media Day" findet einmal pro Jahr statt

Der "Prinovis Media Day" findet einmal pro Jahr statt

Zur Detailansicht Prof. Dr. Mike Friedrichsen, Aberan Sivalingam,  Feridun Mekeç, Peter Tan, Duc Minh Phung und Prof. Dr. Wolfgang Mühl-Benninghaus, HU Berlin, (von links), Fotos: Prinovis

Prof. Dr. Mike Friedrichsen, Aberan Sivalingam, Feridun Mekeç, Peter Tan, Duc Minh Phung und Prof. Dr. Wolfgang Mühl-Benninghaus, HU Berlin, (von links), Fotos: Prinovis

Kunden werden zu „Followern" oder Fans und „liken" Beiträge. Sie kommentieren das Produkt auf der Facebook-Seite des Unternehmens und twittern, warum es ihnen gefällt oder auch nicht. Firmen unternehmen zahlreiche Anstrengungen um ihre Kunden und potenzielle Kunden zu erreichen. Aber verstehen sie wirklich, wie sie ihre Zielgruppe wirksam erreichen? Antworten darauf gaben Referenten auf dem „Prinovis Media Day 2013" vor rund 150 Teilnehmern, der in der Berliner Bertelsmann Repräsentanz stattfand.

Die Veranstaltung wird von der Unternehmensgruppe seit mehreren Jahren in Kooperation mit der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart realisiert. Thema des Media Days 2013 war „Next Level Communication". Mehrere Referenten, unter anderem von der Re'flekt GmbH, dem Condé Nast Verlag GmbH oder der Zalando GmbH sprachen über Social Media, Mobile Communications, Augmented Reality und Digitale Kundenkommunikation.

Einsatz von Social Media in Unternehmen

HdM-Prof. Dr. Mike Friedrichsen vom Studiengang Wirtschaftsinformatik und digitale Medien stellte erfolgreiche und weniger erfolgreiche Fallbeispiele zum Einsatz von Social Media im Unternehmen vor. Studierende des gleichen Studiengangs gingen in ihrer Präsentation „Social Media, so what?" darauf ein, welche Bedeutung Social Media grundsätzlich hat und welche Auswirkungen auf die wirtschaftlichen Prozesse vorhanden sind. Sie haben in einer empirischen Untersuchung hinterfragt, wie junge Menschen den Begriff Social Media definieren, worüber sie im Social Network reden und warum sie dort aktiv sind. Die Studierenden wollten auch herausfinden, bei welchen Unternehmen junge Menschen Fans sind und wie Social Networking in den nächsten Jahren für sie aussieht. Dafür haben sie über 2000 „digital natives" (die Generation der 14- bis 29-Jährigen) online befragt.

Weitere Studie

Eine weitere Studie in der Zielgruppe „30+" wurde vor kurzem gestartet. Die Ergebnisse sollen einander gegenüber gestellt werden. Weitere Informationen und der Ergebnisbericht sind per E-Mail an friedrichsen@hdm-stuttgart.de erhältlich.

Mike Friedrichsen, Sören Graubner

VERÖFFENTLICHT AM

07. Februar 2013

KONTAKT

Prof. Dr. Mike Friedrichsen

Telefon: 0711 8923-3269

E-Mail: friedrichsen@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren