DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

2. LernradioTag

Radio lebt

Am 15. Oktober 2013 fand an der Hochschule der Medien (HdM) der zweite LernradioTag statt. Studierende konnten sich in Vorträgen von Absolventen und Absolventinnen der Lernradios in Baden-Württemberg über ihre Erfahrungen informieren. In einer anschließenden Podiumsdiskussion wurde unter anderem die Frage aufgegriffen, wie das Lernradio der Zukunft aussehen soll.

Isabel Heine berichtet über ihre Erfahrungen beim Lernradio.

Isabel Heine berichtet über ihre Erfahrungen beim Lernradio.

Der diesjährige LernradioTag wurde gemeinsam von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Baden-Württemberg und dem Hochschulradio Stuttgart horads 88,6 veranstaltet. Los ging es mit der Begrüßung durch Prof. Dr. Franco Rota, Prorektor an der HdM und Hans Beerstecher, Vorstandmitglied der LFK.

Solides Basiswissen vermittelt

Danach hatten Absolventen und Absolventinnen aller Lernradios in Baden-Württemberg das Wort. Sie sprachen über ihre Ausbildung bei den einzelnen Sendern: was ihnen die Ausbildung für ihren Beruf gebracht hat, was sie gut fanden und wo ihrer Ansicht nach noch optimierungsbedarf besteht. Den Anfang machte Isabel Heine. Sie studierte Musikjournalismus an der Hochschule für Musik in Karlsruhe und war dort neben ihrem Studium bei "LernRadio - Der junge Kulturkanal" tätig. Die Besonderheit ihrer Ausbildung: Das Mitmachen beim Lernradio ist für die Studenten des Studiengangs Pflicht. Mittlerweile ist sie Redakteurin für das SWR Fernsehen in Mainz. Genauso wie Katharina Thoms, die beim Lernradio "UniWelle Tübingen" war, in Tübingen studierte und dort jetzt freie Journalistin beim SWR Regionalstudio ist, lobte sie am Lernradio, die Möglichkeit, sich Ausprobieren zu können, die Vermittlung der Technik und Medienkompetenz. Weiterhin hat die Ausbildung, die sie neben ihrem Studium machten, beide auch den Umgang mit Stressituationen und Kritikfähigkeit gelehrt. Beiden Sprecherinnen hat ihre Erfahrung beim Lernradio ein solides Basiswissen in puncto Radio machen vermittelt.

Lernradio muss noch crossmedialer werden

Trotzdem sehen sowohl Isabel Heine als auch Katharina Thoms Optimierungsbedarf: Sie hätten sich gewünscht, dass das vermittelte Wissen beim Lernradio crossmedialer gewesen wäre, vor allem, was den Bereich Online angeht. "In Stellenausschreibung beim SWR werden jetzt Multimedia-Redakteure gesucht. Das heißt, man muss wissen, wie man alle Kanäle bespielt, nicht nur Radio oder TV, auch Online", so Katharina Thoms. Während ihrer Zeit beim Lernradio in Karlsruhe wurde Isabel Heine neben ihrer Radioausbildung auch ein breites Wissen in Bezug auf Video- und TV-Redaktion vermittelt. "Aber ich hätte einfach gern noch mehr im Bereich Online gelernt." Insgesamt fiel das Feedback aller Lernradio-Alumni positiv aus: Alle würden interessierten Studierenden empfehlen, beim Lernradio mitzumachen.

Radio: Ein Medium mit Zukunft

In der anschließenden Podiumsdiskussion, an der Dr. Angela Frank, die Stellvertretende Präsidentin der LFK, Prof. Jürgen Christ von der Hochschule für Musik Karlsruhe und Prof. Dr. Oliver Zöllner von der HdM teilnahmen, stand die Frage, wie eine praktische Ausbildung beim Lernradio in Zukunft aussehen soll, im Mittelpunkt. Alle waren sich einig, dass die Konzepte der Lernradios zukünftig noch stärker mit Kooperationspartner vernetzt und medial breiter aufgelegt werden sollen. Es soll nicht nur "Texten fürs Hören" gelehrt werden, sondern auch Texten für Videobeiträge, Fernsehen, Social Media Känale und Websiten. Realisierbar wäre dies beispielsweise in Laboren, die Arbeitsplätze für alle Medien bieten würden. Dr. Angela Stark brachte während der Podiumsdiskussion zur Sprache, was sicher viele Besucher des zweiten LernradioTages dachten: "Radio ist lebendig!" Und genauso lebendig, breitgefächert und zukunftsorientiert sollte auch die Ausbildung beim Lernradio sein. Die Veranstaltung wurde vier Stunden lang live übertragen: Im Radio auf der UKW-Frequenz von horads 88,6 und im Web über einen Live-Stream des Senders.

Kristina Simic

VERÖFFENTLICHT AM

17. Oktober 2013

KONTAKT

Lion Oeding

HoRadS

Telefon: 0711 8923-2970

E-Mail: oeding@hdm-stuttgart.de

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren