DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Crossmediale Zusammenarbeit

HdM-Studenten begleiten Staatsorchester Stuttgart

"Wie kommt ein Sinfoniekonzert in die Stuttgarter Liederhalle?", fragen sich die Studenten im vierten Semester des Studiengangs Crossmedia-Redaktion an der Hochschule der Medien (HdM). In ihrem Semesterschwerpunkt „Kulturjournalismus" begleiten sie das Staatsorchester Stuttgart mit Kameras, Mikros und Blog von der ersten Probe bis zum Live-Konzert am 7. und 8. Dezember 2014 in der Liederhalle. Sie produzieren auch den Trailer dafür.

Zur Detailansicht Das Orchester in der Stuttgarter Liederhalle

Das Orchester in der Stuttgarter Liederhalle

Für eine Reportage werden Töne der Orchesterprobe aufgezeichnet

Für eine Reportage werden Töne der Orchesterprobe aufgezeichnet

Für eine Reportage werden Töne der Orchesterprobe aufgezeichnet

Für eine Reportage werden Töne der Orchesterprobe aufgezeichnet

Zur Detailansicht Die Macher mit Prof. Dr. Marie Elisabeth Müller (links), Fotos: Projekt-Team

Die Macher mit Prof. Dr. Marie Elisabeth Müller (links), Fotos: Projekt-Team

Abend für Abend spielen die Musiker des Staatsorchesters Stuttgart im Orchestergraben der Staatsoper. Doch auch tagsüber wird geprobt. Nicht nur für Opern- und Ballettvorstellungen, auch für die Konzertreihen des Staatsorchesters. So haben sie sich als Sinfonieorchester unter Gesamtleitung von Generalmusikdirektor Sylvain Cambreling einen exzellenten internationalen Ruf erworben. Bei der Vorbereitung für den nächsten Auftritt beim zweiten Sinfoniekonzert der laufenden Saison sehen und hören ihnen zehn HdM-Studenten ganz genau auf Bögen und Mundstücke.

Premiere

Die Zusammenarbeit zwischen der HdM und der Oper Stuttgart, dem größten Dreispartenhaus Europas, ist eine Premiere für die die Stuttgarter Oper. "Musik ist eine Kunst, zu der man auf viele verschiedene Weisen Zugänge suchen und finden kann. Es ist für uns spannend, wie die Studierenden ihre Beobachtungen und Erfahrungen in der Probenwoche in crossmediale Geschichten übersetzen", meint Konzertdramaturg Patrick Hahn.

Die HdM-Reporter waren auch zu Gast bei dem israelischen Star-Dirigenten Ilan Volkov, der für das Konzert vier sinfonische Stücke von Strawinsky, Mozart und Carl Philipp Emmanuel Bach erarbeitet hat. Volkov, Jahrgang 1976, hat weltweit mit vielen großen Orchestern, wie dem Iceland Symphony Orchestra, dem BBC Scottish Symphony Orchestra, dem Orchestre de Paris oder dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden, zusammen gearbeitet. Er überschreitet häufig konventionelle Genre-Grenzen und ist bekannt für sein ebenso präzises wie lebendiges Dirigat.

Alle Sinne ansprechen

"Wir erzählen heute mit unseren digitalen Werkzeugen in multimedialen Bits und Bites", erläutert Professorin Marie Elisabeth Müller, die das Projekt betreut. "Die sprechen alle Sinne an und die Story entwickelt sich immer weiter." In drei Teams produzieren die HdM-Studenten einen Trailer für die Opern- und für die HdM-Webseite, begleiten eine Hornistin in einer Videoreportage durch die Woche, bloggen und posten über das Geschehen hinter und auf der Bühne. "Wir sind keine Musikexperten. Aber das ist hier ein großer Vorteil. Wir gehen mit frischen Ohren und Augen an die Aufgabe und wollen mit unserem Blog auch die erreichen, die kein Musikabo haben", sagt Daniel Kähler vom Bloggerteam.

VERÖFFENTLICHT AM

05. Dezember 2014

KONTAKT

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Geben Sie als Suchbegriff nur den Nachnamen ein.

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren