DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

MediaNight

Von Popcorn, Ballerinen und roten Pferden

Zum Semesterende öffnete die Hochschule der Medien (HdM) die Türen zur MediaNight und verwandelte sich in einen bunten Zirkus mit zahlreichen Akteuren und Attraktionen. Besucher drängten sich durch das Foyer, es duftete nach Popcorn. Die Luft war geladen mit Vorfreude und Spannung auf das, was die HdM wohl in diesem Semester bieten würde.

Zur Detailansicht Die App für die Stadtbibliothek

Die App für die Stadtbibliothek

Zur Detailansicht Ein Aufkleber führte zum Dalapferd

Ein Aufkleber führte zum Dalapferd

Zur Detailansicht Der Duft von Knallmais zog durchs Foyer

Der Duft von Knallmais zog durchs Foyer

Zur Detailansicht Die kleine Galerie "Anderswo" als Ruhepol

Die kleine Galerie "Anderswo" als Ruhepol

Zur Detailansicht Ein Kalender zur "Zeit" (Fotos: Kim Kunze)

Ein Kalender zur "Zeit" (Fotos: Kim Kunze)

Gleich zu Beginn um 18 Uhr war die Hochschule bereits gut besucht. Vor allem Studenten der HdM, aber auch ihre Eltern, Freunde und Ehemalige schauten vorbei, um die Studienprojekte des Wintersemesters zu bestaunen.

Der Studiengang Mobile Medien empfing alle Neuankömmlinge mit dem Spielomaten HelGA. Die Abkürzung steht für "Hochschulelektronischer Gaming Automat" und kam bei den Besuchern besonders gut an. Die laute Musik und das bunte Bildschirmflimmern waren der Blickfang schlechthin.

Spielerisch Interesse wecken

Ausprobiert werden konnten Spiele, die von Studenten selbst entwickelt wurden. Eine App für die Stuttgarter Stadtbibliothek stellten die Studiengänge Mobile Medien und Mediapublishing vor. Sie richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren und stellt eine Ergänzung zu den Schulführungen der Bibliothek dar. Ziel ist es, spielerisch das Interesse der Jugendlichen für die Bibliothek und insbesondere für die Jugendbibliothek zu wecken. Kinder können mithilfe der App etwa Geister in der Bibliothek jagen. Michaela Schultheeß hat daran mitgearbeitet. Für sie war es ein tolles Projekt, bei dem sich das Know-how der Studiengänge Mobile Medien und Mediapublishing gut ergänzt hat.

Stuttgarter Facetten

Ein Ruhepol inmitten des Trubels war die Fotoausstellung der Studentinnen Verena Ecker und Clara Ketterer. Mit ihrem Projekt "Anderswo" zeigten sie verschiedene Facetten von Stuttgart. "Wir wollten die Stadt einmal anders darstellen, als man das schon kennt. Die Bilder zeigen unseren persönlichen Blick auf Stuttgart", erzählte Verena Ecker. Fünf Kategorien hatten sich die beiden Macherinnen überlegt und mit jeweils zwölf Fotografien bebildert. Für ihre kleine Galerie auf der MediaNight waren sie unter anderem "bis in die Puppen" im Nachtleben unterwegs oder wanderten "in freier Wildbahn".

Pferde-Formen

In den ersten Stock lockten rote Aufkleber auf dem Boden in Form eines Pferdes. Dahinter verbarg sich ein Projekt der Studiengänge Verpackungstechnik, Druck- und Medientechnologie sowie Packaging, Design und Marketing. Studenten des vierten Semesters präsentierten unterschiedliche Variationen des schwedischen Dalapferdes, das man auch von IKEA kennt. Das bunte Pferd war als Spardose, Schaukelpferd, Lampe oder Origami-Figur zu sehen. Zum Dalapferd führte eine Kalenderausstellung des Studiengangs Verpackungstechnik zum Thema Zeit. Neben einem gestrickten Schal, der sich jeden Tag weiter auflöst, war auch ein Mercedes Benz Kalender zu sehen.

In einem Parcours des Studiengangs Public Relations konnten Freiwillige ihre PR-Fertigkeiten testen. Besucher konnten dort unter anderem auf einem Kompass ihre Meinung zu "Charlie Hebdo" kennzeichnen. Zur Wahl standen die Aussagen "Satire darf alles", "Satire kann zu weit gehen", "Integration ist gefährdet" und "Integration kann gelingen".

Neue Eindrücke

Studenten der Medienwirtschaft zeigten sechs Filme zum Thema "Identität". Besonders bewegend war die Geschichte einer ehemaligen Ballerina, die über ihr Leben berichtete und feststellte, dass sie im Nachhinein nichts anders machen würde. Die Filme wurden vom Publikum mit lautem Beifall belohnt. Gegen 22 Uhr neigte sich der Abend dem Ende zu. Der alte Plattenspieler im Foyer verstummte, die letzten Präsentationen waren vorbei und die Besucher machten sich auf den Weg nach Hause - voller neu gewonnener Eindrücke aus der Medienwelt. Am 2. Juli können sie aufgefrischt werden, bei der MediaNight des Sommersemesters.

Corinna Groß

,

Marieke Weller

VERÖFFENTLICHT AM

30. Januar 2015

KONTAKT

Kerstin Lauer
MediaNight-Komitee
Telefon0711 8923 2020
E-Maillauer@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren