DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Kurzmeldung

Microsoft Paint wird abgeschafft

Die Softwarefirma Microsoft veröffentlicht zum Herbst 2017 ein neues Update für das Betriebssystem Windows 10. Mit dem Softwareupdate endet eine Ära: Im neuen System wird es die Grafiksoftware Microsoft Paint nicht mehr geben.

Microsoft Paint, früher bekannt als "Paintbrush", ist seit 1985 ein integraler Bestandteil des Windows-Betriebssystems. Nach drei Jahrzehnten betrachtet Microsoft die Software nun als veraltet und stellt die Arbeit an einem seiner ältesten Programme ein. Das Ende von Microsoft Paint bedeutet einerseits, dass das Programm nicht mehr aktiv weiterentwickelt wird, in künftige Windows-Versionen voraussichtlich aber auch nicht mehr integriert wird.

Im Vergleich zu Konkurrenten wie Adobes Photoshop bot Paint zwar nur sehr wenige und einfache Funktionen, war dafür aber ohne Aufpreis auf allen Windows-Rechnern vorinstalliert. So wurde es über Jahre hinweg von Milliarden Menschen benutzt. Eine Alternative zu Paint wird für Windows-10-Nutzer zum Zeichnen am Computer "Paint 3D" sein, eine neuere Microsoft-Software mit der sogar dreidimensionales Zeichnen möglich ist.

 

Quellen: spiegel.de, t3n.de, chip.de

Susi Mannschreck

VERÖFFENTLICHT AM

24. Juli 2017

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren