DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Hochschulförderation Südwest

Networking in Indien

Die Hochschulföderation Südwest (HfSW) wird noch im ersten Halbjahr 2018 ein Kontaktbüro im indischen Pune eröffnen. Die Außenstelle des Verbundes, deren Mitglied die Hochschule der Medien (HdM) ist, soll indischen Studienbewerbern als Anlaufstelle dienen und zur Vernetzung der Hochschulen mit ansässigen Universitäten und Firmen beitragen. In das Gebäude sollen auch das Büro der Repräsentanz Baden-Württembergs in Maharashtra und ein Kontaktbüro der Stadt Karlsruhe einziehen.

Staatssekretärin Petra Olschowski (2. von rechts) und Prof. Dr. Michael Pfeffer (rechts), Indienbeauftragter der Hochschulföderation Südwest auf der Baustelle des zukünftigen Kontaktbüros der HfSW in Pune, Indien. Foto: Dr. Anita Dreischer

Staatssekretärin Petra Olschowski (2. von rechts) und Prof. Dr. Michael Pfeffer (rechts), Indienbeauftragter der Hochschulföderation Südwest auf der Baustelle des zukünftigen Kontaktbüros der HfSW in Pune, Indien. Foto: Dr. Anita Dreischer

Professor Dr. Alexander W. Roos, Rektor der Hochschule der Medien (HdM), freut sich über die offizielle Anlaufstelle der HfSW auf dem Subkontinent: "Die Nachfrage nach englischsprachigen Angeboten ist enorm. Deshalb engagieren wir uns gerne vor Ort."

Vorbereitung auf Studium in Deutschland

Die Drei-Millionen-Stadt Pune zählt zu den drei wichtigsten Zentren der Automobilindustrie Indiens, zahlreiche deutsche und insbesondere baden-württembergische Firmen sind mit Standorten vertreten. Durch ihren starken Praxisbezug pflegen die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften einen engen Austausch mit der Industrie. Neben Hochschulkontakten soll die geplante Außenstelle diese Zusammenarbeit auch an diesem wichtigen Standort im Ausland gewährleisten. "Das zukünftige Büro der HfSW ist das erste seiner Art in Indien - mit dem Ziel, indische Studierende optimal auf ein Studium bei uns in Deutschland vorzubereiten. Dort werden den potenziellen Studierenden die Bewerbungsmodalitäten erklärt und sie erhalten Unterstützung bei der Bearbeitung der (Bewerbungs-)Unterlagen. Die Eröffnung ist deshalb ein wichtiger Schritt für den akademischen Austausch mit der Region Maharashtra, dem Partnerland Baden-Württemberg", so Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Sie hatte im Rahmen einer wissenschaftlichen Delegationsreise Ende Januar das künftige HfSW-Büro besucht.

Der Verbund

In der HfSW bündeln die HdM, die Hochschulen Aalen, Esslingen, Heilbronn, Mannheim, Ravensburg-Weingarten und Reutlingen seit 2012 ihre Kräfte, um die Leistungsstärke in der angewandten Lehre und Forschung weiterzuentwickeln.

 

VERÖFFENTLICHT AM

07. März 2018

KONTAKT

Nadja Widmann

Hochschulföderation SüdWest (HfSW) e.V.

Telefon: 0711 8923-2063

E-Mail: nadja.widmann@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren