DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Werbung zur Fußball-WM 2018

Money makes the World (Cup) go round

Zu Großveranstaltungen, Feiertagen oder sonstigen speziellen Ereignissen lassen sich Unternehmen und Konzerne besondere Werbespots einfallen – diese sind in der Regel aufwendig produziert und damit teuer. So auch geschehen für die Fußball-WM 2018. Wir haben uns angeschaut, was der coolste Werbespot der WM sein könnte und was das Ausscheiden der deutschen Elf für die Sponsoren bedeutet.

Zur Detailansicht Coca-Cola reagierte aufmunternd auf das WM-Aus der DFB-Elf, Foto: (c) Coca-Cola Deutschland via www.twitter.com

Coca-Cola reagierte aufmunternd auf das WM-Aus der DFB-Elf, Foto: (c) Coca-Cola Deutschland via www.twitter.com

Zur Detailansicht OTTO liefert einen coolen und witzigen Spot zur Fußball-WM, Foto: (c) OTTO via. YouTube.com

OTTO liefert einen coolen und witzigen Spot zur Fußball-WM, Foto: (c) OTTO via. YouTube.com

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft werden die Marketing-Abteilungen großer Konzerne sehr kreativ. Das Ergebnis sind TV-Spots, die meist über die normale Länge hinausgehen und gerne auch mehrere Minuten dauern - sie kosten Geld in der Produktion und in der Ausstrahlung. Klar, denn ein Event wie die Fußball-WM ist auch immer eine Geldmaschinerie. Nicht nur in Werbespots, auch bei der Produktion und beim Verkauf von Fanartikeln für die WM fließen Unmengen an Geld, damit die Fans in den Farben ihrer Mannschaft erstrahlen können. "Geht nicht, gibt's nicht" scheint hier die Devise zu lauten. Ganz zu schweigen von den ganzen Geldern, die die FIFA durch dubiose Strafen von den einzelnen Ländern kassiert ...

Charme vs. Stars

Und wie sahen die Spots für die diesjährige WM deutscher Unternehmen aus? Den vielleicht coolsten und charmantesten Spot zur WM liefert OTTO ab - in einer emotionalen und witzigen Zeitreise werden zwei Lieferanten des Unternehmens begleitet, die im Jetzt starten und in die Jahre 1954, 1974, 1990 und schließlich 2026 einen Fernseher an Kunden ausliefern. Der Werbespot punktet durch seine Story und die Emotionen, die er überträgt, ganz ohne große Stars, die im Clip mitspielen.

Anders sieht es da natürlich bei Spots der Partner oder Sponsoren der FIFA WM 2018 aus. Adidas beispielsweise setzt in seinem Clip auf viele prominente Gesichter: So sind im Spot "Create the Answer" des Sportartikelherstellers unter anderem Lionel Messi, Zinedine Zidane, David Beckham oder Pharrell Williams zu sehen. Auch Mesut Özil kickt für Adidas den Ball durch den Spot.

Die Premium Partner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wie etwa Mercedes Benz, Coca-Cola oder die Commerzbank setzen in ihren Werbespots zur WM 2018 natürlich auf die deutsche Nationalmannschaft. Doch wie gehen sie mit dem Ausscheiden der "Mannschaft" in der Vorrunde um? Laut Horizont.net zeigen sich die Werbetreibenden entspannt - Mercedes Benz hat sich im Spot auf die Gruppenphase der WM konzentriert und hätte den Clip unter dem Motto "#bestneverrest" mit der Markteinführung der neuen C-Klasse Anfang Juli sowieso auslaufen lassen.

Coca-Cola hat neben dem Spieler-Dosen Spot, in dem sowohl Bundestrainer Joachim Löw als auch die Mannschft eine tragende Rolle spielen, auch noch einen ganz allgemeinen Clip zur WM produziert, der weiterhin problemlos laufen kann. Weiterhin postet Coca-Cola bei Twitter ein Aufmunterungsfoto an die deutsche Elf und sprach so vielleicht aus, was viele Fans dachten - greifen wir eben in vier Jahren wieder nach dem Titel. Die Commerzbank stellt weder ihre Partnerschaft mit dem DFB noch den Clip in Frage - dieser lief bis Anfang Juli. Mit was für einem Spot die Bank weiterwirbt, wäre Anfang Juli ohnehin neu entschieden worden.

Quellen:

www.horizont.net
www.twitter.de
www.youtube.com
Alle Rechte an den Fotos liegen bei den jeweiligen Unternehmen.

VERÖFFENTLICHT AM

09. Juli 2018

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren