URLAUBSSEMESTER

Studierende, die eine Semester oder akademisches Jahr an einer Partnerhochschule im Ausland studieren, können für diesen Zeitraum ein Urlaubssemester beantragen. Die Entscheidung, ob Sie ein solches beantragen möchten, ist Ihnen dabei freigestellt und sollte entsprechend der individuellen Situation entschieden werden.

 

Grundsätzlich gilt bei Einreichung eines Urlaubssemesters Folgendes zu berücksichtigen:

  • Der Antrag für ein Urlaubssemester muss fristgerecht über das SELMA-Studierendenportal eingereicht werden und findet sich unter "Online-Anträge". Fristen sind jeweils dem aktuellen Studienführer bzw. dem Terminplan der Hochschule zu entnehmen. Über den Antrag auf Beurlaubung entscheidet ein Mitglied des Rektorats, in der Regel der Prorektor oder die Prorektorin für Lehre.
  • Zur Beantragung eines Urlaubssemesters müssen triftige Gründe vorliegen. Darunter zählt auch das Studium an einer ausländischen Hochschule oder einer Sprachschule.
  • Gemäß der „Zulassungs- und Immatrikulationssatzung" der Hochschule der Medien Stuttgart §10 darf eine Beurlaubung in der Regel zwei Semester nicht überschreiten.
  • Eine Beurlaubung im ersten Studiensemester ist nicht möglich.
  • Während der Zeit des Urlaubssemesters genießen Studierende eingeschränkten Studentenstatus. Das Urlaubssemester ist eine Unterbrechung des Studiums, die Immatrikulation bleibt bestehen. Rückmeldegebühren müssen bezahlt werden.
  • In den grundständigen Studiengängen muss das Urlaubssemester integriert sein. Nach Abschluss des Urlaubssemesters müssen daher noch studienbegleitende Prüfungsleistungen erbracht werden.
  • Die Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen bleibt von der Einreichung eines Urlaubssemesters unberührt. Informationen zu den Voraussetzungen für eine erfolgreiche Anerkennung von Studienleistungen, gibt es auf unserer Website.
  • Der Besuch von Lehrveranstaltungen an der Heimathochschule sowie das Ablegen von Prüfungen an der Heimathochschule ist während eines Urlaubssemesters nicht möglich.
  • Bei eingereichtem Urlaubssemester wird für Wiederholungsprüfungen eine automatische Anmeldung zur Prüfung in dem auf den Fehlversuch jeweils folgenden theoretischen Studiensemester ausgesetzt. Eine automatische Anmeldung erfolgt entsprechend im auf das Urlaubssemester folgende Studiensemester.
  • Fristen laufen grundsätzlich weiter, daher empfiehlt sich, sich gegebenenfalls rechtzeitig über Prüfungsfristverlängerungen zu informieren. Diesbezüglich gilt auch, dass Auslandsaufenthalte vor Abschluss des Grundstudiums zwar grundsätzlich möglich, aber nicht zu empfehlen sind. Hinsichtlich einer Frist für den Eintritt in das praktische Studiensemester empfiehlt es sich mit dem Praktikumsbeauftragten zu sprechen.
  • Beurlaubungssemester zählen grundsätzlich nicht als Fachsemester, jedoch als Hochschulsemester; d.h., Ihre Fachsemesterzahl steigt nicht weiter.
  • Eine Förderung mit ERASMUS, PROMOS oder dem BW-Stipendium bleibt von der Einreichung eines Urlaubssemesters unberührt.
  • Die Förderhöchstdauer von BAföG bleibt vom Einreichen eines Urlaubssemesters unberührt, da der Bezug von BAföG ausschließlich von der Zahl der geleisteten Fachsemester abhängig ist. Der Bezug von BAföG ist im Urlaubssemester nicht möglich, jedoch kann für die Zeit des Auslandsstudiums AuslandsBAföG beantragt werden. Bei einem Auslandsaufenthalt kann AuslandsBAföG mit oder ohne Einreichung eines Urlaubssemesters beantragt werden.
  • Achtung ist vor der Einreichung eines Urlaubssemesters bei Studierenden geboten, die einen Studienkredit o.ä. beziehen, da es hier gegebenenfalls zu Schwierigkeiten bei der Fortsetzung des Kredits kommen kann. Klärungen sind dringend im Vorfeld zu treffen.

Über Einzelheiten zum Urlaubssemester empfiehlt es sich, sich auch gezielt im Studienbüro sowie der Prüfungsverwaltung zu informieren.